St.Gallen

SGKB steigert Gewinn und Dividende

SGKB steigert Gewinn und Dividende
SGKB-CEO Christian Schmid und Verwaltungsratspräsident Thomas Gutzwiller
Lesezeit: 2 Minuten

Die St.Galler Kantonalbank steigert ihren Konzerngewinn um 8.4% auf CHF 181.2 Mio. und ihr Geschäftsvolumen um 10.1%. Die rund 33’000 Aktionäre, darunter auch der Kanton St.Gallen, profitieren von einer höheren Dividende (CHF 17 statt 16 pro Aktie).

Der Konzerngewinn kann um 8.4% auf CHF 181.2 Mio. gesteigert werden. Die Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft (+23.9%) sowie aus dem Handelsgeschäft (+14.0%) profitieren vom starken Neugeldzuwachs und von der günstigen Marktentwicklung.

Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft fällt um 1.6% tiefer aus als im Vorjahr. Hier kann das Volumenwachstum die sinkenden Margen aufgrund der Tiefzinsen nicht vollständig kompensieren. Insgesamt steigt der Geschäftsertrag um 6.6% auf CHF 518.9 Mio.

Der Geschäftsaufwand steigt um 3.2% auf CHF 277.2 Mio. Das Jahr 2021 war geprägt von weiteren Aufwendungen für digitale Lösungen und der laufenden Modernisierung des Niederlassungsnetzes, was sich im Sachaufwand (+6.8%) widerspiegelt.

Erneut starkes Wachstum

Die St.Galler Kantonalbank kann ihre Verwalteten Vermögen um 14.8% auf CHF 55.8 Mrd. steigern. Zu diesem starken Wachstum tragen alle Geschäftsfelder bei, sowohl im Heimmarkt als auch in der Deutschschweiz und in Deutschland.

Die Kundenausleihungen steigen um 1.8% auf CHF 28.5 Mrd. Davon stammen CHF 0.6 Mrd. aus Hypothekarforderungen, die um 2.2% wachsen. CEO Christian Schmid: «Wir profitieren davon, dass viele Menschen sich bei Finanzfragen gerne an eine nahe und vertraute Bank wenden.»

Robuste Wirtschaft, solides Kreditportfolio

Die Ostschweizer Wirtschaft hat im letzten Jahr ihre Robustheit bewiesen und sich zunehmend vom Corona-Schock erholt. Die Auftragslage und die Beschäftigungssituation für 2022 stimmen weiterhin positiv.

Entsprechend befindet sich das Kreditportfolio der St.Galler Kantonalbank nach wie vor in einem sehr guten Zustand. Es sind keine erhöhten Risiken feststellbar. Bei den Wertberichtigungen und Rückstellungen aus dem Kreditgeschäft ergibt sich im Vorjahresvergleich ein positiver Effekt von netto CHF 10.0 Mio. Im Gegenzug werden CHF 10.0 Mio. Reserven für allgemeine Bankrisiken gebildet.

Dividende höher, Aussicht gleich

Von diesem sehr guten Ergebnis profitieren auch die Aktionäre der St.Galler Kantonalbank. Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung vom 4. Mai 2022 eine um einen Franken erhöhte Dividende von CHF 17 pro Aktie beantragen. Dies entspricht einer Dividendenrendite von 3.9% berechnet auf dem Jahresendkurs 2021. Dem Kanton St.Gallen als Hauptaktionär fliessen dadurch CHF 52.0 Mio. zu.

Die SGKB erwartet für das Geschäftsjahr 2022 ein Ergebnis im Rahmen des Vorjahres.

Auch interessant

Die Zinsen suchen die Orientierung
Gast-Kommentar

Die Zinsen suchen die Orientierung

Die Zeit für die Aktien ist noch nicht da
Gast-Kommentar

Die Zeit für die Aktien ist noch nicht da

DTI Schweiz ernennt Schmid zum COO
St.Gallen

DTI Schweiz ernennt Schmid zum COO