Ostschweizer Wirtschaftskalender

Event eintragen
-

Gesellschaftsprojekt «Bevor ich sterbe» kommt nach St.Gallen

OST - Ostschweizer Fachhochschule
Am 30. April kommt das Gesellschaftsprojekt «Before I die» – «Bevor ich sterbe» – nach St.Gallen. Dabei wird an vier Standorten in der Stadt ein Kubus mit der Aufschrift «Bevor ich sterbe, möchte ich…» aufgestellt. Vorbeikommende werden eingeladen, mit Kreide ihre Gedanken zu dieser Aufschrift zu hinterlassen. Zusätzlich findet ein Rahmenprogramm statt. Experten des Departements Gesundheit der OST – Ostschweizer Fachhochschule komplettieren das Projekt mit einer Begleitforschung. Ursprünglich wurde das Projekt «Before I die» von der amerikanischen Künstlerin Candy Chang nach dem Verlust einer nahestehenden Person ins Leben gerufen. Um ihre Gedanken mit Personen in ihrer Umgebung zu teilen, installierte sie an einem verlassenen Haus in ihrem Wohnquartier in New Orleans eine grosse Wand mit der Aufschrift «Before I die, I want to…» -«Bevor ich sterbe, möchte ich…». Innert kürzester Zeit wurde die Wand von unterschiedlichsten Personen mit ihren Gedanken, Hoffnungen und Träumen befüllt. Inzwischen wurden weltweit mehr als 5000 Wände mit dem Satzfragment «Before I die» in 78 Ländern aufgestellt und in 25 Sprachen von den dort lebenden Menschen beschriftet. 2013 veröffentlichte Chang ein über 300 Seiten starkes Buch über das zwei Jahre zuvor gestartete Kunstprojekt. Nun kommt «Before I die» auch nach St.Gallen. Zwischen dem 30. April und dem 25. Mai wird an den Standorten Kornhausplatz, Piazza Migros Lachen, Areal Bach sowie Marktgasse jeweils für eine Woche der Kubus aufgestellt. «So kommt das Thema ‹Leben und Lebensende› dahin, wo es seinen festen Platz hat: mitten ins Leben», sagen die Projektinitiatorinnen. Hinter dem Projekt stecken sechs Frauen, die sich beruflich auf unterschiedliche Art und Weise mit gesellschaftlichen Fragestellungen und Themen rund um das Lebensende beschäftigen. Das Rahmenprogramm, an dem sich verschiedene Organisationen der Stadt beteiligen, besteht unter anderem aus Lesungen, Vorträgen, Filmvorführungen und Workshops. Im Zuge der Begleitforschung werden die notierten Gedanken, Hoffnungen und Träume systematisch gesammelt und vertieft aufbereitet. Sie werden gemeinsam mit Fotografien, die während des gesamten Projektzeitraums erstellt werden, in einem Bildband festgehalten. Standorte: 30.4.-7.5.:Kornhausplatz, Bahnhof St.Gallen 8.-13.5.: Piazza, Migros Lachen 14.-19.5.: Areal Bach 20.-25.5.: Marktgasse

START Webinar: Social Media Content

Startnetzwerk Thurgau
n der heutigen Zeit kommt man nicht darum herum, Social Media zu verwenden. Aber was poste ich eigentlich? Was für Inhalt ist wichtig und interessiert die Person auf der anderen Seite des Bildschirmes? Es stellen sich dazu einige Fragen zu diesem Themen, auf welche Cristina Roduner von roduner communications GmbH eingehen wird. Wie finde ich den richtigen Content? Auf welchem Kanal sollte ich wie oft etwas Neues veröffentlichen? Wie messe ich den Erfolg (oder Misserfolg)? Was ist Content Recycling? Muss ich wirklich mein Gesicht in die Kamera halten oder gibt es Alternativen? Bei uns sind alle willkommen und sind für alle kostenlos.
online

east#digital Breakfast: Big Data und Mobilität

Galledia Event AG
Am 19. Mai 2022 findet das east#digital Breakfast zum Thema Big Data und Mobilität in St.Gallen statt.Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch auf 50 Personen beschränkt. www.east-digital-breakfast.ch
Tibit Bahnhofplatz 1A 9000 St.Gallen

Ringvorlesung Vom Umgang mit Unsicherheit und Ungewissheit

OST - Ostschweizer Fachhochschule
Die Corona-Pandemie ist nur ein Beispiel dafür, wie die Sicherheitserwartungen und Gewissheitsannahmen in unseren Gesellschaften erschüttert wurden. Uns ist wieder ins Bewusstsein getreten, wie stark Unsicherheit und Ungewissheit unser Leben prägen. Doch wie können wir mit ihnen umgehen? Welchen Stellenwert besitzen Unsicherheit und Ungewissheit für unterschiedliche Handlungsbereiche in unserem Leben? Die OST – Ostschweizer Fachhochschule sucht Antworten auf diese Fragen. Referat: Zum Umgang mit Unsicherheit und Ungewissheit – Überlegungen aus theologisch-ethischer Perspektive Prof. Dr. Markus Zimmermann, Universität Fribourg

Mord und Totschlag an der OST: Buchlesung

OST - Ostschweizer Fachhochschule
Die OST – Ostschweizer Fachhochschule ist um eine Expertise reicher. Zwei ihrer Wirtschaftsprofessoren haben erfolgreich ein Buch auf den Markt gebracht: einen Mystery-Thriller und einen Kriminalroman. Am 19. Mai geben die beiden blutrünstigen Autoren Einblick in ihr ungewöhnliches Hobby. Wilfried Lux ist Professor am Kompetenzzentrum für Finanzmanagement und Controlling an der OST – Ostschweizer Fachhochschule. In den frühen Morgenstunden – meistens schon vor fünf Uhr – schlüpft er in eine ganz andere Rolle. Dann legt er den Taschenrechner beiseite und nimmt Pistole und Messer hervor: Wirtschaftsprofessor Lux ist nämlich auch Thriller-Autor. In seinem Erstling «Gefährliche Weitwinkel» geht es um den Studenten Martin, der in die Fänge einer mysteriösen Sekte gerät. Es geht um den Verlegersohn Oliver, der den elterlichen Betrieb übernimmt und es dabei mit der Berliner Unterwelt zu tun bekommt. Und es geht um den Ostschweizer Fotografen Christian, der eine Hobby-Ägyptologin kennenlernt, die aber plötzlich verschwindet. Viele Szenen spielen in der Region rund um St.Gallen; die Handlungen führen aber auch nach Deutschland, Russland, Syrien und Ägypten. «Ich habe schon immer gerne geschrieben», sagt Autor Wilfried Lux. «Vor sieben Jahren habe ich mit meinem Vater ein Schreibseminar in München besucht. Und da hat es mich gepackt.» Bis zum fertigen Mystery-Thriller war es ein weiter Weg. Akribisch notierte Lux die verschiedenen Handlungsstränge auf einem grossformatigen Plakat – Szene für Szene. «Nur so konnte ich gewährleisten, dass die Geschichte auch glaubwürdig bleibt.» Vor einem Jahr lag dann die Rohfassung des Buches vor. «Da habe ich mich entschieden, den Thriller im Eigenverlag herauszubringen.» Unterstützung fand Lux bei einem Arbeitskollegen, der ebenfalls ein Buch selbst herausbrachte: Andreas Löhrer, ebenfalls Wirtschaftsprofessor an der OST und wie Lux ein Experte für Controlling. Löhrers Krimi «Wie die Katze» beginnt in Hundwil, einem kleinen Ort im Appenzeller Hinterland, wo der Autor seine Kindheits- und Jugendjahre verbrachte und heute wieder wohnt. Dort wird der bekannte Strafverteidiger Sven Glanzmann ermordet. Die Ausserrhoder Kantonspolizei ermittelt. Weil Spuren und Motive fehlen, kommen die Nachforschungen nur schleppend voran. Gleichzeitig geht die Bundeskriminalpolizei der Ermordung eines Linksaktivisten im Jura nach. Die beiden Mordfälle scheinen auf den ersten Blick nichts miteinander gemeinsam zu haben – doch dann kreuzen sich die Wege der Ermittler im beschaulichen Urnäsch. «Es ist kein typischer Regiokrimi», sagt Löhrer, auch wenn die Handlungen zum grossen Teil im Appenzellerland spielen. Andreas Löhrer ist seit Kindsbeinen ein Krimi-Fan, das Buch «Wie die Katze» ist sein Erstlingswerk. «Die Idee für den Plot, für die Handlung, war schnell da. Um eine Geschichte spannend zu erzählen, braucht es aber mehr; man muss sich genau überlegen, wie und wo die Protagonisten auftreten, wie sie handeln und wie man die Spannung aufrechterhalten kann.» Ein Krimi brauche einen langen Schnauf, sagt Löhrer: Vor acht Jahren reifte die Idee zum Buch, nun liegt das Werk, gedruckt im Eigenverlag, als Buch vor. An einer Buchlesung werden die beiden Wirtschaftsprofessoren Wilfried Lux und Andreas Löhrer über ihr aussergewöhnliches Hobby berichten und Einblick geben in die Entstehung ihrer Werke. Die Lesung findet am Donnerstag, 19. Mai, von 18 bis 19 Uhr (mit anschliessendem Apéro) in der Aula des Fachhochschulzentrums St.Gallen statt. Organisiert wird sie durch die Bibliothek Campus St.Gallen und durch die Ehemaligen-Organisation alumniOST. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen notwendig: ost.ch/de/event/mord-und-totschlag-an-der-ost

Veranstaltungsreihe "Beste Köpfe": Florian Schütz

Amt für Wirtschaft und Arbeit AR
Mehrere Tausend Angriffe auf IP-Adressen von Schweizer Unternehmen sind laut einem IT-Sicherheitsunternehmen in den letzten Jahren erfolgt. Andere Cybervorfälle sind hier noch nicht einmal mitgezählt. Trotz der hohen Fallzahlen ist die Schweiz gegen Cyberangriffe gut gerüstet, wie auch andere Länder. Der Ausbau der Massnahmen gegen Cyberangriffe ist in einem stetigen Wachstum, da die Angreifer auf andere und auf neue Methoden zurückgreifen. Erfahrungswerte aus bisherigen Ereignissen setzt das NCSC bewusst ein, um andere Akteure im digitalen Raum besser zu schützen. Welche Aufgaben sie dabei erledigen und weshalb die Zusammenarbeit mit Betroffenen und Sicherheitsdienstleistern wichtig ist, wird Florian Schütz an der nächsten Veranstaltung aufzeigen. Marc Guion (Funk Gruppe) und Stefan Thomann (InfoGuard AG) bestreiten zusammen mit dem Referenten anschliessend das Podiumsgespräch. Die Veranstaltung „Beste Köpfe“ findet statt am Donnerstag, 19. Mai 2022, im Lindensaal Teufen. Einlass ist ab 18 Uhr, gestartet wird um 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung via Online-Formular unter www.ar.ch/beste-koepfe wird gebeten.
Lindensaal Zeughausstrasse 4 9053 Teufen

13. WI-Award

Vereinigung für Wirtschaftsingenieure Schweiz
Am 20. Mai 2022 wird der 13. WI Award an der Fachhochschule Ost in St. Gallen unter der Leitung von Daniel Büchel, Vertreter VWI, durchgeführt.

Ostschweizer Verwaltungsratstagung

vrus
Nach einem Rückblick von Hans-Jürg Bernet, der zu den Veränderungen der Anforderungen im VR spricht, wird Roland Ledergerber (u.a. SGKB, VZ Holding AG, Präsident IHK St.Gallen-Appenzell) über die Hürden und Fallen im Wechsel der operativen zur strategischen Ebene berichten. Auf dem Podium zum Thema Zusammensetzung, Teambildung und Umgang mit Ressourcen sprechen Jung-VR Fabienne Kuratli-Suter (Auto-Zentrum-Gruppe, Seven Homes AG), Ex-Spitzen-VR Bruno Gehrig (u.a. SNB, UBS, Roche, swiss, swisslife) sowie Dr. med. Ruth Fleisch-Silvestri (Swica, Migros Genossenschaft Ostschweiz, Klinik Mammern). Über den Sinn und Unsinn externer VR in Familienunternehmen wendet sich Roger Baumer (Hälg) zu uns, bevor wir auf dem Podium „Technologisches Umfeld“ die Herausforderungen und Transformationen sowie aktuelle Trends von Damir Bogdan (CEO Actvide, Investor, VR in Versicherungs-, Industrie und High-Tech-Sektor) und Roger Dudler (Gründer und Inhaber Frontify) beleuchtet bekommen. Die Gemeindepräsidenten von Tübach und Steinach, Michael Götte und Michael Aebisegger, führen ein "Verwaltungs-Gespräch unter Michaels“ zum Spannungsfeld und den Stolpersteinen in der Gemeindeführung. Das Abschlusspodium zum Thema Unabhängigkeit, Mut und Risiko ist besetzt mit dem FCSG-Präsidenten, Matthias Hüppi, Prof. Christoph Frei und Anwältin Sonja Lendenmann-Meyer. Zielpublikum sind Verwaltungsräte, GL-Mitglieder, Bei- und Stiftungsräte sowie (stv.) Gemeindepräsidenten. Die Tagung findet im modernen, verkehrstechnisch optimal gelegenen Gemeindesaal von Steinach statt; ausreichend, kostenfreie Parkplätze sind vorhanden. Ein Ticket kostet CHF 390. Die Teilnahme wird Ihnen nach Anmeldung auf vr@vrus.ch schriftlich bestätigt. Sollte die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Lage nicht durchgeführt werden dürfen, erhalten Sie 100% rückerstattet. Die Anmeldungen sind verbindlich, die Tickets jedoch übertragbar.
Gemeindesaal Schulstrasse 14a 9323 Steinach

NOSUF-Unternehmerforum: KMU-Investoren-Apéro

NOSUF und ANSATZ Firmen-Nachfolge-Verkauf
Kaufvertrag auf Bierdeckel? Oder sind hundert Seiten besser? Hören Sie Geschichten aus der langjährigen Praxis von KMU-Wirtschaftsjurist Dr. Michele Imobersteg Kurzvortrag – Die wichtigsten Punkte beim Kauf von KMU und deren Finanzierung Erleben Sie den bekannten KMU-Firmenkaufberater und -Finanzierungs-Spezialisten Dr. Andreas Lorenz. Projektvorstellung: Investorengruppe für KMU Nachfolge mit Expertise Am Investorenapèro informieren wir über lukrative KMU, die verkauft werden. und bieten eine Plattform für interessierte Investoren, die gemeinsam in ein KMU investieren und sich eventuell auch aktiv einbringen wollen.

START Workshop: Finanzplanung

Startnetzwerk Thurgau
Wie sieht ein Finanzplan aus und warum ist dieser so wichtig? Kennst du deine Ausgaben, welche mit deinem Startup in den nächsten Jahren auf dich zukommen? Erfahre, wie du deine Tätigkeiten über das Jahr finanzieren und mögliche Finanzlücken füllen kannst. Lerne von Patrick Gering und Michael Feldmann, den Experten im Bereich Finanzen, wie ein solcher Finanzplan aufgebaut ist und wie du deine Finanzen sicherstellst. Der Workshop ist für Startups und Gründungswillige kostenlos. Bei Nichtteilnahme ohne Abmeldung berechnen wir 50 CHF Umtriebsgebühren. Wir freuen uns auf deine Anmeldung!

WISG-Early Bird

Wirtschaft Region St.Gallen WISG
Ein Fixtermin – auch in den beiden Corona-Jahren – im Sommer ist der WISG-Early Bird am längsten Tag des Jahres. Merken Sie sich den 21. Juni, 6.30 Uhr, auf jeden Fall jetzt schon vor oder melden Sie sich zur Teilnahme schon an.
Einstein Congress St.Gallen Berneggstrasse 2 9000 St.Gallen

Online-Infoanlass Weiterbildung

OST – Ostschweizer Fachhochschule
Sie haben bereits eine Vorstellung, in welche Richtung Sie Ihren Weiterbildungsweg einschlagen möchten und konnten sich die ersten Informationen über unsere Website und Flyer beschaffen? Nun möchten Sie noch detaillierte Informationen erhalten oder individuelle Fragen klären? Besuchen Sie unseren Online-Infoanlass. Unsere Studien- und Lehrgangsleitenden beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen.
online