St.Gallen

St.Galler Finanzspritze für Zürcher Startup

St.Galler Finanzspritze für Zürcher Startup
Lesezeit: 2 Minuten

Das Venture-Kick-Programm der Venturelab AG aus St.Gallen spricht 150’000 Franken für die Bereitstellung von Klimarisikoanalysen für globale Lieferketten,

Die letzten Jahre haben deutlich gezeigt, dass die globalisierte Wirtschaft extrem störanfällig geworden ist. Ereignisse wie Naturkatastrophen, globale Pandemien oder geopolitische Fragen sind Beispiele dafür, wie schnell eng vernetzte globale Lieferketten unterbrochen werden können. Im Zusammenhang mit dem Klimawandel wird erwartet, dass viele Naturkatastrophen in Zukunft wahrscheinlicher oder schwerwiegender werden und somit eine zunehmende Bedrohung für globale Lieferketten darstellen.

Correntics entwickelt Supply-Chain-Risikoanalysen, die als Software-as-a-Service (SaaS) verfügbar sind und es Unternehmen ermöglichen, angesichts des Klimawandels und anderer neuer Risiken widerstandsfähiger und weniger anfällig für Unterbrechungen zu werden.

 

Modellierungsfähigkeiten weiterentwickeln

Aufgrund der Komplexität, die mit der Modellierung von Lieferketten und der Risikoanalyse verbunden ist, haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, die in ihren Lieferketten verborgenen Risiken zu mindern. Es gibt zwar auch andere Unternehmen, die Dienstleistungen zum Risikomanagement von Naturgefahren und Klimawandel anbieten, aber Correntics ist einzigartig in seinem Fokus auf die langfristige Klimaresilienz kompletter Lieferketten.

Durch die Berücksichtigung der umfassenden Interaktionsmechanismen in globalen Wertschöpfungsketten wird sich die Correntics-Plattform nicht nur durch ihre Modellierungsfähigkeiten auszeichnen, sondern auch durch die Art und Weise, wie sie komplexe Risiken visualisiert und Unternehmen dabei unterstützt, ihre Widerstandsfähigkeit zu erhöhen und das Risiko schwerer wirtschaftlicher Unterbrechungen zu verringern.

Das Startup wird die 150'000 Franken von Venture Kick aus St.Gallen dazu verwenden, seine Modellierungsfähigkeiten weiterzuentwickeln und Anfang nächsten Jahres die erste Unternehmensversion seiner Software zu lancieren. Neben den technischen Entwicklungen baut Correntics sein Team in Zürich aus, um den Umsatz in verschiedenen Sektoren zu steigern, die besonders anfällig für Wetter- und Klimarisiken sind, wie Lebensmittel und Landwirtschaft, Energie, Infrastruktur und Logistik.

Auch interessant

Ocumeda erhält 150'000 Franken für Telemedizinnetzwerk
St.Gallen

Ocumeda erhält 150'000 Franken für Telemedizinnetzwerk

Drei Ostschweizer im Ranking der «Olympischen Spiele für Startups»
St.Gallen

Drei Ostschweizer im Ranking der «Olympischen Spiele für Startups»

2022: Rekordhohe Startup-Förderung
St.Gallen

2022: Rekordhohe Startup-Förderung