Ostschweiz

Neue Aktionäre für Switzerland Innovation Park Ost

Neue Aktionäre für Switzerland Innovation Park Ost
Roland Ledergerber
Lesezeit: 2 Minuten

Zu den bisherigen 21 Gründungsaktionären der Switzerland Innovation Park Ost AG stossen weitere neun Aktionäre aus der Ostschweiz. Sie bringen zusätzliches Kapital über 1,55 Millionen Franken ein. Damit erreicht der Innovationspark einen weiteren Meilenstein seines Aufbauprogramms und gewinnt zusätzliche Mittel für wichtige Investitionen.

Text: pd

Unter dem Motto «Connecting Great Minds» will der SIP Ost die Zusammenarbeit zwischen Ostschweizer Unternehmen und den hier ansässigen Forschungsinstitutionen Empa, Universität St. Gallen, Fachhochschule OST, Kantonsspital St. Gallen und RhySearch stärken. Im Zentrum stehen dabei die Themenschwerpunkte Gesundheit, Digitalisierung und Sensorik.

Durch Informationsveranstaltungen und Workshops soll der Know-how-Transfer und die wirtschaftliche Umsetzung von Forschungswissen beschleunigt werden. Dies stärkt die Innovationskraft der beteiligten Unternehmen und damit den Wirtschaftsstandort Ostschweiz und Fürstentum Liechtenstein.

Neue Aktionäre

Die neuen Aktionäre des SIP Ost sind (in alphabetischer Reihenfolge) die Appenzeller Kantonalbank, die Cavera AG, die Hälg & Co. AG, die Metrohm Stiftung, die Fachhochschule OST, die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG, die Thurgauer Kantonalbank sowie die Privatpersonen Martin Fengler (Gründer Meteomatics) und Roger Dudler (Gründer Frontify).

Einige der neuen Aktionäre planen in Zukunft mit dem Innovationspark eng zusammenzuarbeiten und stärken so nicht nur die Kapitalbasis, sondern auch das wachsende Ökosystem von Forschungspartnern und innovativen Unternehmen.

Roland Ledergerber, Verwaltungsratspräsident des SIP Ost freut sich über die erfolgreiche Kapitalerhöhung: «Ich möchte unsere neuen Aktionäre ganz herzlich begrüssen und ihnen für das Vertrauen in unser noch junges Aufbauprojekt danken! Hinter jedem einzelnen Beitrag steht eine eigene Verbindung zum Thema Innovation. Als besondere Wertschätzung empfinden wir auch das Engagement der beiden Jungunternehmer Martin Fengler und Roger Dudler, die von Startfeld unterstützt wurden und seit Langem mit unserem Team zusammenarbeiten.»

Auch interessant

Health Innovation Hub: Plattform für zukünftige Gesundheitsinnovationen
St.Gallen

Health Innovation Hub: Plattform für zukünftige Gesundheitsinnovationen

«KI dient als eine Art Leistungsnivellierer»
PITCH by SIP Ost April 2024

«KI dient als eine Art Leistungsnivellierer»

«Der KI-Workshop war ein Augenöffner»
PITCH by SIP Ost April 2024

«Der KI-Workshop war ein Augenöffner»

Kapital für Investitionen

Der SIP Ost arbeitet am Aufbau von Leuchtturmprojekten, die eine Anziehungswirkung ausstrahlen und Innovation fördern sollen. Dazu gehören der Health Innovation Hub, Sensor Innovation Hub und der Business Innovation Hub. Diese Innovation Hubs werden ein Veranstaltungs- und Workshop-Programm sowie ein Erlebnislabor mit neuen innovativen Produkten enthalten.

Ein weiteres im Aufbau befindliches Leuchtturmprojekt ist die «SIP Ost Knowledge Database». Mit Hilfe generativer künstlicher Intelligenz werden öffentlich zugängliche Informationen kontinuierlich gesichtet und semantisch analysiert. Ein besonderer Vorteil dieses Ansatzes ist die Möglichkeit, ähnlich wie bei ChatGPT, spezifische Kompetenzen von Unternehmen und Institutionen zu identifizieren, auch wenn diese in der Kommunikation nicht explizit genannt werden.

Solche Leuchtturmprojekte erfordern Investitionen in Geräte und Infrastruktur sowie erheblichen Zeitaufwand für die Initiierung von Kooperationsprojekten. Zur Finanzierung solcher Vorhaben war bereits bei der Gründung der Gesellschaft 2021 die jetzige Kapitalerhöhung auf fünf Millionen Franken beschlossen worden. Dass das Zeichnungsziel von 1,55 Millionen auf Anhieb getroffen wurde, sei besonders erfreulich.

Auch interessant

Geförderte Startups
PITCH by SIP Ost April 2024

Geförderte Startups

Switzerland Innovation Park Ost veranstaltet Forum zu KI
St.Gallen

Switzerland Innovation Park Ost veranstaltet Forum zu KI

Co-Working-Projekt am Bahnhof St.Gallen wird fortgesetzt
St.Gallen

Co-Working-Projekt am Bahnhof St.Gallen wird fortgesetzt