Thurgau

Perspektiven aus dem Thurgau

Perspektiven aus dem Thurgau
Lesezeit: 1 Minuten

Am 8. März veranstaltet der Verein Smarter Thurgau von 11.30 – 13.00 Uhr einen Impuls- und Vernetzungsanlass rund um «Digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung». Diskutiert wird unter anderem, was es braucht, um die digitale Verwaltung voranzubringen, welche Möglichkeiten sich bieten und welche Herausforderungen bestehen.

Impulsgeber am Anlass sind Christoph Maier, Leiter des Amts für Informatik, Gabriel Macedo, Stadtprädient Amriswil und Dominik Diezi, aktuell noch Stadtpräsident von Arbon und ab Juni 2022 neuer Thurgauer Regierungsrat. Sie geben mit ihren Erfahrungen Einblicke in die notwendigen Denk- und Verhaltensweisen in einer digitalen Verwaltung und zeigen den Nutzen für die Organisation auf.

Unterschiedliche Perspektiven

Aus kantonaler Sicht spricht Christoph Maier über die Motivation, die digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung in Angriff zu nehmen. Dabei kommen auch die Potentiale zur Sprache, welche sich aus der Transformation ergeben.

Gabriel Macedo steuert seine Perspektive aus Führungssicht bei. Er legt dar, warum die digitale Transformation auch in der Verwaltung Chefsache sein sollte. Die Stadt Arbon hat in den letzten eineinhalb Jahren Erfahrungen mit der digitalen Bürgerpartizipation gemacht. Es geht darum, wie Einwohner mit Hilfe von Online-Tools bei Fragen rund um das Gemeinwesen mitwirken und mitgestalten können.

Dominik Diezi berichtet über Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Stadt Arbon.

Vor Ort oder Online dabei sein

Der Anlass findet am 08.03.2022 von 11:30 - 13:00 Uhr in der Aula vom BZWW Weinfelden statt. Die Veranstaltung kann auch im Livestream verfolgt werden. Anmelden für die physische oder online Teilnahme kann man sich unter www.smarterthurgau.ch/events.

Auch interessant

«Modularität in kleinem Massstab»
Fokus Finanzierungen

«Modularität in kleinem Massstab»

«Die BTS ist weit mehr als nur  eine Strasse»
ASTAG TransportFlash April 2022

«Die BTS ist weit mehr als nur eine Strasse»

«Der Thurgau darf nicht abgehängt werden»
Thurgau

«Der Thurgau darf nicht abgehängt werden»