St.Gallen

Internationale Exzellenz-Akademie in St.Gallen lanciert

Internationale Exzellenz-Akademie in St.Gallen lanciert
Prof. Dr. Bernhard Meyer
Lesezeit: 2 Minuten

Weltweit renommierte Fachexperten für Wirbelsäulentumore treffen sich künftig regelmässig in St.Gallen. Die «Spine Tumor Academy» startet Anfang Dezember mit ihrem ersten Fakultätstreffen, um die Lebenserwartung und Lebensqualität Betroffener weiter zu verbessern.

Ab Freitag, 3. Dezember, führt die «Spine Tumor Academy» während dreier Tage ihr erstes Fakultätstreffen in St.Gallen durch. Weltweit führende Orthopäden, Neurochirurgen und Radioonkologen beraten im Einstein Congress Therapien gegen Wirbelsäulentumore.

Vereinte Exzellenz für Therapiefortschritte

Mit dem ersten Treffen in St.Gallen nimmt die Spine Tumor Academy ihren Betrieb auf. Dank innovativen Therapien will das unabhängige Expertennetzwerk die Lebenserwartung und Lebensqualität von Krebspatienten weiter erhöhen.

«In den letzten Jahren erzielte die Tumortherapie grosse Fortschritte. Die Prognosen für Betroffene verbesserten sich und haben weiteres Potential», weiss Prof. Dr. Bernhard Meyer, Präsident der Spine Tumor Academy, selbst Neurochirurg an der Technischen Universität München.

Die erste Spine Tumor Academy wird dieses Jahr als hybride Veranstaltung in exklusivem Kreis durchgeführt – rund dreissig Teilnehmende sind vor Ort, weitere werden online zugeschaltet. «Wir versammeln die Meinungsführer beider Seiten des Atlantiks», so Meyer.

Die Experten stammen vorwiegend aus deutschen, US-amerikanischen, kanadischen, österreichischen, britischen und italienischen Spitzenkliniken und Universitätsspitälern – beispielsweise aus München, New York, Berlin, Houston, Oxford oder Bologna.

Disziplinen und Kontinente überbrücken

Wirbelsäulentumore bilden sich oft als Ableger nach primären Krebserkrankungen. Während heute viele primäre Tumore geheilt werden können, bleiben Metastasen an der Wirbelsäule eine difficile Folgeerscheinung. Für deren Therapie ist das Zusammenspiel mehrerer medizinischen Disziplinen gefordert.

Bis anhin wurden unterschiedliche Therapieansätze verfolgt. In der Spine Tumor Academy bringen prägende Expertinnen und Experten ihres Fachs Wissen und Erfahrungen nun zusammen – über Disziplinen und Kontinente hinaus. Dafür werden in Forschungsprojektgruppen neuste klinische Studien vorgestellt, diskutiert oder initiiert.

Sofern es die pandemische Lage erlaubt, sollen sich ab 2022 grössere Ärzte- und Forschungsgemeinschaften in St.Gallen treffen – auf Einladung der Fakultätsmitglieder der Spine Tumor Academy. So kann ein internationaler und interdisziplinärer Exzellenz-Cluster Fortschritte in bei der Therapie von Wirbelsäulentumoren erzielen. Auch Schulungen sind geplant.

Mit Rheintaler Medizinaltechnik

Sponsor der Spine Tumor Academy ist das Rheintaler Medtech-Unternehmen Icotec aus Altstätten. «Als Mitinitiantin konnten wir konnten die Academy und ihre Mitglieder vom Standort St.Gallen überzeugen», freut sich Icotec-Chef Roger Stadler.

Das Unternehmen ist globaler Marktführer bei faserverstärkten Implantaten für Wirbelsäulentumore und wuchs in den letzten Jahren auf über hundert Mitarbeitende an. Im Vergleich zu herkömmlichen metallenen Implantaten liessen sogenannte Composite-Implantate neue Therapiemöglichkeiten mit gezielterer Bestrahlung zu, erklärt Stadler.

Auch interessant

Ein neuer Leuchtturm  für St. Margrethen
Hotel Ibis Styles Mineralheilbad St. Margrethen

Ein neuer Leuchtturm für St. Margrethen

Label für nachhaltige Velomobilität lanciert
Ostschweiz

Label für nachhaltige Velomobilität lanciert

St.Galler Regierung wirbt für ein Ja zum Kredit für «Wil West»
St.Gallen

St.Galler Regierung wirbt für ein Ja zum Kredit für «Wil West»