St.Gallen

HEV Stadt St.Gallen: Bärlocher folgt auf Solenthaler

HEV Stadt St.Gallen: Bärlocher folgt auf Solenthaler
Der neu gewählte Präsident des HEV Stadt St.Gallen, Christoph Bärlocher
Lesezeit: 2 Minuten

Die 130. Mitgliederversammlung des HEV Stadt St.Gallen (HEV) führte fast 400 Mitglieder und Gäste im Kybunpark zusammen. Christoph Bärlocher wurde einstimmig als Präsident und Nachfolger von Christoph Solenthaler gewählt.

Text: pd

Die Galerie zum Artikel finden Sie hier.

Ein dichtes Programm empfing die Mitglieder und Gäste des HEV Stadt St.Gallen im Kybunpark: Stadionführung, Mitgliederversammlung, Wahlgeschäfte, Unterhaltungsteil und ein Wettbewerb der Zurich Generalagentur Alois Moser. Der scheidende Präsident Christoph Solenthaler wurde unter Applaus zum Ehrenmitglied gewählt.

Peripherisierung von St.Gallen stoppen

Christoph Solenthaler, betonte in seiner letzten Präsidialrede, dass sich der Stadtrat wie auch die Mehrheiten im Stadtparlament immer eigentumsfeindlicher verhalten. Der Gestaltungsraum werde immer kleiner. Daher habe der HEV die offiziellen Gespräche mit der Stadt ausgesetzt. Das Rating der Stadt sei mittlerweile bei AA-, d.h. künftige Kapitalgeschäfte würden teurer – zulasten aller Steuerzahler.

Die Stadt brauche eine straffe Finanzstrategie und müsse ihre Attraktivität wieder stärken. Ansonsten werde die Stadt St.Gallen weiter an den Rand ihrer Entwicklung gedrängt. Die HEV-Mitglieder müssten auch das Projekt Engpassbeseitigung nach Kräften unterstützen. Da der öffentliche Verkehr nur ungenügend funktioniere, sei es elementar, dass die Lebensader der Stadt und damit ihre Erreichbarkeit auch in Zukunft gesichert bleibe.

Heini Seger, Vize-Präsident HEV Stadt St.Gallen, verkündet die Ehrenmitgliedschaft von Christoph Solenthaler
Heini Seger, Vize-Präsident HEV Stadt St.Gallen, verkündet die Ehrenmitgliedschaft von Christoph Solenthaler

Wer nicht kämpft, hat schon verloren

Walter Locher, Präsident des HEV Kanton St.Gallen, würdigte das mehrjährige Engagement von Christoph Solenthaler. Dieser war seit 2001 im Vorstand des HEV der Stadt St. Gallen und seit 2010 dessen Präsident.

«Analytisch, mitreissend und loyal» habe sich der scheidende Präsident immer gezeigt und seine oft unbequeme Haltung auch in der Öffentlichkeit und gegenüber den Exekutivmitgliedern von Kanton wie Stadt verteidigt. Er habe viele negative Entwicklungen der Stadt St.Gallen vorausgesehen, die heute leider auch so eingetreten sind.

Wahl von Präsidium und Vorstand

Nebst Christoph Bärlocher als neu gewählter Präsident wurde auch der Vorstand mit Martin Egger, Wittenbach, sowie den beiden Mitgliedern des Stadtparlaments Liliane Kobler und Thomas Giger (beide St.Gallen) ergänzt. Sie ersetzen die Rücktritte von Albert Etter (Wittenbach) sowie Christoph Solenthaler (St.Gallen).

Sandra Steinemann (St.Gallen) wurde aus der Geschäftsleitung verabschiedet, sie wird aber weiterhin im Vorstand mitwirken.

Auch interessant

Den Anschluss nicht verpassen
St.Gallen

Den Anschluss nicht verpassen

Kopf des Monats: Robert Stadler
Kopf des Monats

Kopf des Monats: Robert Stadler

Führungswechsel bei der HEV Verwaltungs AG
St.Gallen

Führungswechsel bei der HEV Verwaltungs AG

Daniel Ziegler, Musiker und Gestalter des Unterhaltungsteils, sowie Christoph Solenthaler, scheidender Präsident HEV Stadt St.Gallen
Daniel Ziegler, Musiker und Gestalter des Unterhaltungsteils, sowie Christoph Solenthaler, scheidender Präsident HEV Stadt St.Gallen

Beste Stimmung im Kybunpark mit Matthias Hüppi und Daniel Ziegler

Mehrere Mitglieder nutzen die Gelegenheit vor der Mitgliederversammlung, um an der Führung durch das St.Galler Stadion teilzunehmen.

Der Hausherr im sportlichen Bereich, Matthias Hüppi, Präsident des FC St.Gallen, teilte vor den dicht besetzten Tribünenrängen der Nordseite eine zentralen Erkenntnis: Erfolg sei im Fussballgeschäft zwar nicht planbar. Jedoch ernte Misserfolg, wer es allen recht machen wolle. Es gelte die Balance zu halten, in guten wie schlechten Momenten.

Abgerundet wurde der Anlass mit dem Auftritt von Daniel Ziegler, welcher Vorgänger wie Nachfolger im Präsidium gleich auf deren musikalisches Zusammenspiel testete. Als Appenzeller gelang es ihm, einen Aussenblick auf die Stadt St.Gallen zu werfen. Man dürfe nicht alles mit Verboten gleichschalten, so Ziegler. Das zeige sich gerade in der Musik – denn nur Vielfalt biete die nötige Abwechslung.

Auch interessant

«Keine Steuern und Abgaben durch die Hintertüre»
St.Gallen

«Keine Steuern und Abgaben durch die Hintertüre»

«Gallus One» soll neue Dimensionen in Sachen Modularität, Vielseitigkeit und Flexibilität für Verarbeiter eröffnen
St.Gallen

«Gallus One» soll neue Dimensionen in Sachen Modularität, Vielseitigkeit und Flexibilität für Verarbeiter eröffnen

Susanne Hartmann neue Regierungspräsidentin des Kantons St.Gallen
St.Gallen

Susanne Hartmann neue Regierungspräsidentin des Kantons St.Gallen