St.Gallen

Fortimo ist kein KMU mehr

Fortimo ist kein KMU mehr
Fortimo hat ihren Hauptsitz im St.Galler Neudorf-Center
Lesezeit: 1 Minuten

Die Fortimo Group AG hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr hinter sich: 2021 konnte eine rekordhohe Anzahl an Eigentumswohnungen beurkundet und das Portfolio der Anlageliegenschaften substanziell erweitert werden. Mit über 350 Angestellten zählt Fortimo fortan zu den 1700 grossen Unternehmen der Schweiz.

Als Gruppe erwirtschaftete Fortimo im letzten Jahr einen Ertrag von 202 Millionen Franken (2020: 191 Millionen). Das Eigenkapital per 31.12.2021 erhöhte sich auf 524 Millionen (410 Millionen) und die im Bestand der Fortimo gehaltenen Liegenschaften sind per Ende 2021 mit 1’337 Millionen (1’083 Millionen) bilanziert. Die Eigenkapitalquote beträgt neu 36.6 Prozent (34.5).

Auch im zweiten Jahr der Pandemie zeigte sich die Immobilienwirtschaft erstaunlich robust und die Preise für Eigentumswohnungen sind im vergangenen Jahr schweizweit gestiegen. Fortimo durfte 2021 denn auch mit über 160 Einheiten (ohne Drittmandate) eine rekordhohe Anzahl an Eigentumswohnungen beurkunden. Die gut ausgelasteten, profitablen Tourismusbetriebe von Fortimo in den Schweizer Alpen – und seit letztem Jahr auch in Dubai – erfreuen sich bei ihren Gästen reger Beliebtheit.

Per Ende 2021 zählt die Fortimo-Gruppe mit den insgesamt 355 Beschäftigten per Definition nicht mehr zu den KMU, sondern zu den knapp 1700 grossen Unternehmen der Schweiz. Gleichwohl bleibe Fortimo ein solider Familienbetrieb mit vertrauensvoller Nähe zu ihren Kunden, teilt das St.Galler Immobilienunternehmen mit.

Auch interessant

Fortimo feiert Fertigstellung der Überbauung Moos-Egolzwil
St.Gallen

Fortimo feiert Fertigstellung der Überbauung Moos-Egolzwil

Feierlicher «Welcome home-Event» für Überbauung Hofstett.ch
Thurgau

Feierlicher «Welcome home-Event» für Überbauung Hofstett.ch

Fortimo übernimmt Werkplatz Altenrhein
St.Gallen

Fortimo übernimmt Werkplatz Altenrhein