Ostschweiz

Bühler eröffnet The Cultured Hub in Kemptthal

Bühler eröffnet The Cultured Hub in Kemptthal
The Cultured Hub hat seinen Sitz im «The Valley» in Kemptthal, einem Zentrum für Innovation und Technologie in der Nähe von Zürich.
Lesezeit: 3 Minuten

Der nächste Meilenstein von The Cultured Hub in The Valley in Kemptthal bei Zürich ist erreicht. Das Joint Venture wurde 2021 von Givaudan, Bühler und Migros gegründet, um die rasante Entwicklung von Fermentations- und kultivierten Lebensmitteln zu unterstützen. Kultiviertes Fleisch kommt ohne das Schlachten von Tieren aus und bietet einen deutlich reduzierten Klima- und Landverbrauchs-Fussabdruck.

Die Herausforderungen des Klimawandels, die zunehmende Verknappung der Ressourcen und eine wachsende Weltbevölkerung, die bis 2050 voraussichtlich auf über 10 Milliarden Menschen anwachsen wird, erfordern ein Umdenken in unserem Lebensmittelsystem. Nachhaltige Lebensmittelherstellung ist der Schlüssel zur Bewältigung dieser Herausforderungen. Die weltweit steigende Nachfrage der Kunden nach nachhaltig und ethisch produzierten, gesunden und schmackhaften Lebensmitteln unterstreicht die Notwendigkeit eines Wandels zusätzlich.

Das von Givaudan, Bühler und Migros gegründete Joint Venture will Antworten auf einige der drängendsten Fragen der Lebensmittelindustrie geben. Ziel des eigenständigen Unternehmens, das sich zu 100% im Besitz von Givaudan, Bühler und Migros befindet, ist es, anderen Unternehmen Einrichtungen, Technologien und Fachwissen zur Verfügung zu stellen, um die Erweiterung des Produktangebots von kultiviertem Fleisch, kultiviertem Fisch und Meeresfrüchten sowie Präzisionsfermentationsprodukten zu unterstützen.

Fabio Campanile, Global Head of Science and Technology, Taste and Wellbeing bei Givaudan
Fabio Campanile, Global Head of Science and Technology, Taste and Wellbeing bei Givaudan

Ausgestattet mit einem Produktentwicklungslabor, Zellkulturen und Fermentationskapazitäten wird The Cultured Hub Start-ups dabei helfen, marktreife Produkte zu entwickeln und so den Weg zu leicht verfügbarem, nachhaltigem, gesundem und erschwinglichem Fleisch zu beschleunigen.

«Wir haben die ersten Schritte in Richtung eines zukünftigen Zuhauses für kultivierte Lebensmittel im Herzen Europas in Kemptthal, Schweiz, unternommen. Die erforderlichen Genehmigungen zur Gründung des Joint Ventures wurden erteilt, wir haben einen Geschäftsführer eingestellt und sind auf dem besten Weg, Unternehmen ab Anfang 2023 bei der Erweiterung zu helfen. Die ersten Unternehmen buchen bereits Zeitfenster und Anlagen», sagt Ian Roberts, Chief Technology Officer der Bühler Group.

Die Welt von heute hat sich, wie wir alle spüren, dramatisch verändert. Es wird immer wichtiger und dringender, dass sich unser Lebensmittelkonsum diesen Veränderungen anpasst, um den Zugang zu erschwinglichen, nahrhaften und gesunden Lebensmitteln für die wachsende Weltbevölkerung sicherzustellen.

Matthew Robin, CEO der ELSA-Mifroma-Gruppe bei Migros Industries
Matthew Robin, CEO der ELSA-Mifroma-Gruppe bei Migros Industries

«Der Hub kann Start-ups in die Lage versetzen, Finanzierungsrunden für den Bau kleinerer Anlagen zu vermeiden und so eine Verwässerung des Eigenkapitals zu verhindern. Angesichts des Drucks auf die globalen Lieferketten bedeutet dies ausserdem, dass wir eine fertige Lösung anbieten können, die unabhängig von den Lieferzeiten ist», so Roberts.

In der zellulären Landwirtschaft wird Gewebe ausserhalb von Tierkörpern hergestellt. Das Verfahren und die Technologien ermöglichen die Herstellung von Fleisch- und Meeresfrüchte in einer kontrollierten Umgebung aus kleinen Zellproben. Das daraus gewonnene Produkt hat die gleiche Struktur und den gleichen Geschmack wie tierisches Fleisch, ohne die negativen Auswirkungen auf die Umwelt und ohne die Notwendigkeit ethisch problematischer Tierhaltung, Massenproduktion und Schlachtung.

Alle drei Unternehmen haben ein starkes Engagement für die Nachhaltigkeit gezeigt. Ihr gemeinsames aussergewöhnliches Wissen beschleunigt die Entwicklung eines nachhaltigeren Lebensmittelsystems und ermöglicht die Marktdurchdringung hochwertiger alternativer Lebensmittelprodukte.

Yannick Gächter, Managing Director von The Cultured Hub
Yannick Gächter, Managing Director von The Cultured Hub

«Givaudan bringt eine Fülle von Kenntnissen in allen Aspekten des Geschmacks und der Entwicklung von Fleischalternativen sowie aussergewöhnliches Fachwissen in Biotechnologie und Produktentwicklung ein. Bühler ergänzt das Joint Venture um branchenführende Lösungen, die bei der Skalierung und Produktion von Tausenden von Lebensmitteln auf globaler Ebene eingesetzt werden, während Migros für ihre starke Kompetenz in der Kundeninteraktion und der Bearbeitung von Märkten bekannt ist», sagt Fabio Campanile, Global Head of Science and Technology, Taste and Wellbeing bei Givaudan.

Die Schweiz spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Produkten der zellulären Landwirtschaft. «Wir sehen die Schweiz als das Tor zu Europa, wenn es um die Entwicklung von kultivierten Lebensmitteln geht. Der Standort von The Cultured Hub ist ideal für dieses spannende Pionierprojekt. Wir können jetzt damit beginnen, die notwendige Infrastruktur aufzubauen und Kunden zu akquirieren», sagt Matthew Robin, CEO der ELSA-Mifroma-Gruppe bei Migros Industries.

Yannick Gächter, der das Projekt derzeit leitet, wird The Cultured Hub an den Bühler Networking Days 2022 vorstellen, die am 27. und 28. Juni stattfinden. Gächter wird The Cultured Hub nach dessen Gründung als Geschäftsführer leiten. Yannick Gächter sagt: «Der Starttermin rückt näher und wir freuen uns darauf, einen wichtigen Beitrag zum zukünftigen nachhaltigen Lebensmittelsystem unseres Planeten zu leisten.»

Ian Roberts, CTO der Bühler Group
Ian Roberts, CTO der Bühler Group

Auch interessant

Bioprozesspartnerschaft für die Zukunft von Lebens- und Futtermitteln
St.Gallen

Bioprozesspartnerschaft für die Zukunft von Lebens- und Futtermitteln

Partnerschaft für die nächste Generation von Fleisch- und Milchersatzprodukten
St.Gallen

Partnerschaft für die nächste Generation von Fleisch- und Milchersatzprodukten

Schreiner investieren in ihren Nachwuchs
Ostschweiz

Schreiner investieren in ihren Nachwuchs