St.Gallen

Acrevis erhöht Zinssätze für Passivkonten per 1. Dezember

Acrevis erhöht Zinssätze für Passivkonten per 1. Dezember
René Lichtensteiger
Lesezeit: 1 Minuten

Kürzlich hat die Schweizerische Nationalbank SNB ihren Leitzins nach oben angepasst. Die Acrevis Bank AG zieht nach: Per 1. Dezember 2022 erhöht sie die Zinssätze für zahlreiche ihrer Konten.

Infolge der allgemeinen Zinssituation mit tiefen oder lange Zeit gar negativen Zinsen gab es in der Vergangenheit auf Spar- und anderen Konten kaum noch Ertrag.

Mit dem Entscheid der Schweizerischen Nationalbank SNB, ihren Leitzins um 0.75 % auf +0.50% anzuheben, und den nun daran anschliessenden Anpassungen von Acrevis ändert sich dies: «Wir freuen uns, dass sich Sparen wieder lohnt und Guthaben auf den Konten unserer Kundinnen und Kunden wieder einen namhaften Ertrag in Form von Zins und Zinseszins abwerfen», erklärt René Lichtensteiger, Bereichsleiter Privat- und Firmenkunden sowie Mitglied der Geschäftsleitung der Acrevis-Bank. «Dabei war es uns ein Anliegen, die Leitzinserhöhung der SNB möglichst zeitnah an unsere Kundinnen und Kunden weiterzugeben.»

Die Zinserhöhungen gelten für verschiedene Konten in der breit gefächerten Palette von Acrevis. So gibt es beispielsweise für Sparguthaben auf den Sparkonten starter und kids neu 0.5% Zins, auf den Servicekonten memberPLUS für Aktionärinnen und Aktionäre 0.3% Zins. Alle Zinserhöhungen und aktuellen Zinssätze sind online bei den jeweiligen Konten zu finden unter www.acrevis.ch/privat/konto-und-karte.

Auch interessant

Startschuss für neue acrevis Bank in Lachen
Ostschweiz

Startschuss für neue acrevis Bank in Lachen

Mietwohnungen gefragt, Gewerbeimmobilien weniger
invest@SG 2022

Mietwohnungen gefragt, Gewerbeimmobilien weniger

Acrevis Bank AG steigert Reingewinn und Geschäftserfolg erneut
St.Gallen

Acrevis Bank AG steigert Reingewinn und Geschäftserfolg erneut