Ostschweiz

Venture-Kick-Start-ups schaffen über 9000 Arbeitsplätze

Venture-Kick-Start-ups schaffen über 9000 Arbeitsplätze
Lesezeit: 3 Minuten

Der Venture-Kick-Jahresbericht 2021 zeigt, wie die philanthropische Stiftung die Position der Schweiz als Innovationsführerin weiter stärkt. Davon profitiert auch die Ostschweiz.

Venture Kick, ein Projekt der St.Galler VentureLab AG, blickt auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurück: 2021 erhielt die Initiative 675 Anmeldungen und unterstützte 82 neue Projekte von Hochschulen aus der ganzen Schweiz mit CHF 5,46 Millionen.

Die Top-10-Finanzierungsrunden des Jahres 2021 brachten mehr als CHF 460 Millionen ein, und die Venture Kick-Start-ups konnten sich weiterhin auf der internationalen Bühne profilieren, gewannen mehrere prestigeträchtige internationale Preise und schlossen kommerzielle Partnerschaften mit Branchenführern.

Die 14-Jahres-Analyse zeigt eine sehr hohe Überlebensrate von 85 Prozent und eine durchschnittliche Investitionssumme von CHF 8,57 Millionen pro gegründetes Unternehmen.

«Auf jeden von Venture Kick investierten Franken folgen CHF 133 aus anderen Finanzierungsquellen, was die Attraktivität der unterstützten Start-ups für Investoren zeigt,» kommentiert Beat Schillig, Co- Geschäftsführer von Venture Kick. «Und dass 59 Venture-Kick-Alumni unter den Top 100 Swiss Start-ups 2021 sind, ist ein weiteres beeindruckendes Qualitätsmerkmal.»

Beat Schillig freut sich, dass 59 Venture-Kick-Alumni unter den Top 100 Swiss Start-ups 2021 sind.
Beat Schillig freut sich, dass 59 Venture-Kick-Alumni unter den Top 100 Swiss Start-ups 2021 sind.

Das Ostschweizer Start-up in den Top 100

Zu den Top 100 Swiss Start-ups 2021 gehört als einziges Ostschweizer Unternehmen die Matriq AG aus St.Gallen. Das Jungunternehmen hat ein einzigartiges individuelles Wasserzeichen für Kunststoffbauteile entwickelt, das Rückverfolgbarkeit, Fälschungsschutz und Sicherheit gewährleistet. Im vergangenen Jahr hat Matriq von Venture Kick eine Anschubfinanzierung von CHF 150'000 erhalten.

Das Matriq-Gründerteam: André Bernard, Cornelia Nef, Mathias Mächler und Klaus Dietrich (v.l.n.r.).
Das Matriq-Gründerteam: André Bernard, Cornelia Nef, Mathias Mächler und Klaus Dietrich (v.l.n.r.).

Die «Venture Kick-Erfahrung mit den Jury-Pitches, dem Feedback und dem Kickers-Camp» habe Matriq geholfen, so Matriq-CEO und -Mitgründer André Bernard. «Vor allem aber brachte uns Venture Kick in Kontakt mit einem weitreichenden Netzwerk erfahrener Unternehmer und Business Angels. Einige wurden auch zu unseren Investoren. Ich kann allen Start-ups die Teilnahme an diesem grossartigen Programm definitiv empfehlen.»

Und last, but not least gewann Matriq 2021 auch noch den mit rund 99'000 Franken dotierten ZKB-Pionierpreis, wurde in die Start-up-Nationalmannschaft aufgenommen und durfte die Schweiz an einem renommierten Tech-Event in Finnland vertreten.

Die weiteren Ostschweizer

Neben Matriq erhielten im vergangenen Jahr noch weitere Unternehmen aus der Ostschweiz bzw. mit Ostschweizer Beteiligung Unterstützung von Venture Kick. Im Bereich Fintech war das Kaspar&. Das St.Galler Start-up bietet eine innovative All-in-one-Lösung für Bezahlen, Anlegen und Vorsorgen und will so das «Anlegen für Jedermann» möglich machen.

Auch interessant

Zehn Startups wollen in Boston ihr globales Wachstum vorantreiben
St.Gallen

Zehn Startups wollen in Boston ihr globales Wachstum vorantreiben

Wohlgesinger ist «HSG-Gründer des Jahres 2022»
St.Gallen

Wohlgesinger ist «HSG-Gründer des Jahres 2022»

Ostschweizer Start-ups pitchen für Vigier Award
Ostschweiz

Ostschweizer Start-ups pitchen für Vigier Award

Das Team rund um die Gründer Lukas Plachel, Jan-Philip Schade, Lauro Böni und Sebastian Büchler (auf dem Bild v.l.) besteht aus erfahrenen Finanz- und Softwareexperten mit langjähriger Praxis- und akademischer Forschungserfahrung.
Das Team rund um die Gründer Lukas Plachel, Jan-Philip Schade, Lauro Böni und Sebastian Büchler (auf dem Bild v.l.) besteht aus erfahrenen Finanz- und Softwareexperten mit langjähriger Praxis- und akademischer Forschungserfahrung.

Das von Peter Tinschert gegründete Medtech-Start-up Resmonics hat es sich zur Aufgabe gemacht, das weltweit praktischste Frühwarnsystem für Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD zu entwickeln.

Das erste Produkt «ResGuard» verwandelt das Smartphone eines Patienten dank KI in einen nächtlichen Schutzengel, der ihn rechtzeitig vor einer drohenden Verschlechterung der Erkrankung (z. B. Asthmaanfall) warnt, um ein Zeitfenster für die Vermeidung lebensbedrohlicher Notfälle zu eröffnen. Gründer Peter Tinschert hat an der HSG Management studiert, das Unternehmen hat seinen Sitz in Zürich.

Ebenfalls an der Universität St.Gallen studiert hat Pia Spori, Gründerin von Visense. Das Start-up ist in Neuhausen am Rheinfall beheimatet und bietet eine Ferndiagnoselösung für Maschinenfehler an, die industriellen Fertigungsunternehmen Echtzeiteinblicke in Maschinenfehler gibt und es ihnen ermöglicht, Vorfälle schnell und präzise zu identifizieren und zu beheben.

Venture Kick feiert 15 Jahre «Kicking» für Start-ups

Und auch Venture Kick selbst hat Grund zum Feiern: In diesem Jahr feiert die philanthropische Stiftung ihr 15-jähriges Bestehen – und das mit besonderen Aktivitäten und Kampagnen. So wird beispielsweise im November der Meilenstein mit einer Jubiläumsparty gefeiert:

«Wir sind stolz auf das Innovationsökosystem, das wir in den letzten 15 Jahren mitgestaltet und gestärkt haben. Venture Kick hat sich zu einem starken Qualitätslabel für Spin-offs von Schweizer Hochschulen entwickelt – nicht nur bei Schweizer Investoren, sondern auch bei führenden Investoren auf der ganzen Welt. Wir freuen uns darauf, mit all den Menschen zu feiern, die diese inspirierenden Leistungen und den Gesamterfolg möglich gemacht haben: unsere erfolgreichen Alumni, alle langjährigen Spender, Jurymitglieder, Vorstandsmitglieder und Teammitglieder», sagt Pascale Vonmont, Präsidentin des Venture Kick Strategy Board.

Pascale Vonmont: «Venture Kick hat sich zu einem starken Qualitätslabel für Spin-offs von Schweizer Hochschulen entwickelt.»
Pascale Vonmont: «Venture Kick hat sich zu einem starken Qualitätslabel für Spin-offs von Schweizer Hochschulen entwickelt.»

Auch interessant

Aequitec, Aisot, Crowdlitoken, Gossik, Kaspar&, Swiss Ocean Tech und utry.me auf der Bühne
Fürstentum Liechtenstein

Aequitec, Aisot, Crowdlitoken, Gossik, Kaspar&, Swiss Ocean Tech und utry.me auf der Bühne

Drei St.Galler unter den besten hundert Startups
St.Gallen

Drei St.Galler unter den besten hundert Startups

Inventx eröffnet vierten Standort
Ostschweiz

Inventx eröffnet vierten Standort