Thurgau

Spuhler will Geld von Vincenz

Spuhler will Geld von Vincenz
Lesezeit: 1 Minuten

Stadler-Patron Peter Spuhler stehe kurz davor, dem gefallenen Banker und ehemaligen Studienfreund Pierin Vincenz eine Millionenbetreibung zuzustellen, will die «Handelszeitung» in Erfahrung gebracht haben.

Unlängst habe der Thurgauer Unternehmer die vollständige Rückzahlung eines 6,5 Millionen Franken schweren Darlehens inklusive Zins und Zinseszins gefordert, berichtet die Handelszeitung.

Bei Pierin Vincenz liege aktuell allerdings wenig Flüssiges herum: Der Bündner, der zu Spitzenzeiten 14 Millionen Franken Jahreslohn kassierte, «in Luxusautos am Raiffeisen-Sitz in St.Gallen rumkurvte und ein kleines Vermögen in Zürcher Bars verbriet», türme nunmehr Forderungen auf, die er nicht bezahlen kann, weil das Gericht seine Konten und Villen blockiert hat.

Peter Spuhler werde aber zunehmend ungeduldig: Weil Vincenz entgegen schriftlichen Abmachungen keinerlei Anstalten mache, das Darlehen abzuzahlen oder zumindest Zinszahlungen zu leisten, so die Handelszeitung weiter.

Deshalb ziehe der Industrielle aus dem Thurgau nun andere Saiten auf und fordere seinen ehemaligen Studienkollegen auf, das gesamte Darlehen zurückzuzahlen, inklusive Zinsen und Zinseszinsen, wie «Handelszeitung»-Recherchen zeigten.

Auch interessant

Vincenz' Villa soll verkauft werden
Appenzell Ausserrhoden

Vincenz' Villa soll verkauft werden

Vincenz zu drei Jahren und neun Monaten verurteilt
Appenzell Ausserrhoden

Vincenz zu drei Jahren und neun Monaten verurteilt

«Manchmal habe ich auch übertrieben»
Appenzell Ausserrhoden

«Manchmal habe ich auch übertrieben»