Ostschweiz

«Sichere Lieferketten in unsicherer Weltlage»

«Sichere Lieferketten in unsicherer Weltlage»
Lesezeit: 2 Minuten

Am  22. Ostschweizer Technologiesymposium vom 22. September 2023 in der Olma-Halle 2.1 in St.Gallen werden namhafte Referenten aufzeigen, wie Schweizer Firmen mit der Lieferkettenproblematik umgehen und welche Lösungen sie erarbeitet haben.  Der LEADER als Medienpartner verlost zwei Tickets im Wert von je 320 Franken.

Text: pd

Die Globalisierung der Wirtschaftskreisläufe hat dazu geführt, dass Unternehmen viele Produktionsschritte in entfernte Länder verlagern. Zirka 80 Prozent des Welthandels basieren auf globalen Wertschöpfungsketten. Wie fragil Lieferengpässe sein können, hat sich vor allem in den vergangenen Jahren herausgestellt. Greift ein Rädchen nicht mehr in das andere, sind die empfindlichen Lieferprozesse und Just-in-Time-Produktionen in Gefahr.

Besonders plastisch zeigte sich dies im März 2021, als das Containerschiff «Ever Given» mehrere Tage den Suezkanal blockierte und somit einen wichtigen Lieferweg versperrte. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie und des Ukraine-Kriegs haben dazu geführt, dass Schweizer Betriebe sowohl ihre Lieferketten als auch ihre internationalen Standorte kritisch überprüfen.

Mit der diesjährigen Veranstaltung kann das Ostschweizer Technologiesymposium OTS seit 22 Jahren auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken. Das OTS wird in Zusammenarbeit mit dem Produktions- und Technologieverbund Ostschweiz PTV und der OST Ostschweizer Fachhochschule unter dem Patronat der IHK St. Gallen–Appenzell durchgeführt. Das OTS bietet eine Plattform für den praxisorientierten Wissenstransfer.

Lieferketten

Nachdem am letzten Ostschweizer Technologiesymposium Themen im Bereich der Medizintechnik diskutiert wurden, möchte die diesjährige Veranstaltung aufzeigen, wie Schweizer Firmen mit der Lieferkettenproblematik umgehen und gute Lösungen erarbeitet haben.

Referate und Parallelsessionen

Während etwa Victor Gaspar (President Hardinge Europe), Stefan Dörig (CTO KUK Elektronik AG), Thomas Wengi (Managing Director GF Machining Solutions Sales) aus der Praxis, Roman Boutellier (Prof. em. ETH Zürich) und Katharina Luban (Prof. OST) aus der Forschung und Anwendung berichten, versprechen die Parallelsessions interessante Einblicke und neue Erkenntnisse in Themen rund um Lieferketten, Rückholung der Produktion und Zusammenarbeit mit der Forschung. Sandra Gschwend, Inhaberin Böörds AG spricht als Querdenkerin über die grosse Leidenschaft zum Design, nachhaltigen Schweizer Produkten und dem Traum von der Selbstständigkeit.

Neben kompetenten Referenten und der Querdenkerin ist dieses Jahr das «INOS – Innovationsnetzwerk Ostschweiz» an Bord. Getragen wird INOS von den Kantonen Glarus, Schaffhausen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St.Gallen, Graubünden, Thurgau, dem Zürcher Berggebiet und dem Bund.

Spezialisten aus dem Institut für Technologiemanagement der Universität St.Gallen, aus den Instituten der OST Ostschweizer Fachhochschule und diverse Innovationsexperten unterstützen und fördern gezielt Innovation in Ostschweizer KMU. Somit besteht ausreichend Möglichkeit, interessante Kontakte zu den Vertretern des Netzwerkes, der Hochschulen im Bereich der Ausbildung, der Beratung oder in der angewandten Forschung zu knüpfen.

Auch interessant

Austausch fördern an der Tischmesse
Ostschweiz

Austausch fördern an der Tischmesse

«Im Herzen der Technik-Medtech Ostschweiz»
Ostschweiz

«Im Herzen der Technik-Medtech Ostschweiz»

Industrie im Spannungsfeld von gesellschaftlichem Wandel und ökologischen Ansprüchen
Ostschweiz

Industrie im Spannungsfeld von gesellschaftlichem Wandel und ökologischen Ansprüchen

Zwei Tickets zu gewinnen

Das 22. Ostschweizer Technologiesymposium am 22. September 2023 reiht sich damit nahtlos an die vorangegangenen Symposien. Die aktuellen Themen sind für die Bedeutung der Attraktivität des Standortes und für unsere Technologie- und Produktionsleistungen äusserst wichtig.

In den gegenwärtig schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen müssen KMU mit offensivem, zukunftsorientiertem Handeln agieren. Schlüsselthema kann die Devise «sell global – buy local» sein.

Programm und Anmeldung: technologiesymposium.ch

Der LEADER als Medienpartner verlost zwei Tickets für den Event. Um teilzunehmen, schicken Sie einfach eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten und dem Betreff «Ostschweizer Technologiesymposium» bis am 18. September 2023 an info@metrocomm.ch.

Auch interessant

Wirtschaftliche Entwicklung erneut schwächer, Optimismus nimmt zu
Ostschweiz

Wirtschaftliche Entwicklung erneut schwächer, Optimismus nimmt zu

Tour-de-Suisse-Lounge neu auch im Rheintal
Ostschweiz

Tour-de-Suisse-Lounge neu auch im Rheintal

KI-Drohnen könnten bald Schweizer Hochspannungsleitungen inspizieren
Ostschweiz

KI-Drohnen könnten bald Schweizer Hochspannungsleitungen inspizieren