St.Gallen

Schoeller Textil schärft Nachhaltigkeitsfokus

Schoeller Textil schärft Nachhaltigkeitsfokus
Das Schoeller-Management: Martin Hämmerle, Joachim Kath, Ruedi Kühne und Antonio Gatti Balsarri
Lesezeit: 2 Minuten

Lange, bevor Nachhaltigkeit in der Textilbranche ein Trend wurde, machte es sich das seit 150 Jahren agierende Traditionsunternehmen Schoeller Textil AG zur Aufgabe, textile Innovationen im Einklang mit der Natur zu entwickeln. Jetzt vollzieht das Unternehmen aus Sevelen ein umfängliches Rebranding. Das Ergebnis verkörpert der neu definierte Leitgedanke „Textile Intelligence» – die Entwicklung und Umsetzung intelligenter Textiltechnologien.

«Das Ziel des Rebrandings ist es, die traditionellen Markenwerte in einer völlig neuen Markenpräsenz zu kommunizieren. So entstand ein geschärftes Markenprofil, eine klare Markenstrategie und -tonalität sowie ein cleanes, modernes Corporate Design», erklärt Antonio Gatti Balsarri, Chief Commercial Officer, über den digitalen Fokus der neuen Marke.

Teil des Rebrandings ist ein neues Logo. Das reduzierte Design kommt ohne die Signatur-Farbe Rot und den schwarzen Hintergrund daher. Gepaart mit dem neuen Markenclaim «Textile Intelligence» könne das modernisierte Logo durch die gewonnene Transparenz deutlich ressourcenschonender produziert werden, so das Unternehmen.

«Zero Textile Waste» wird zu einer gezielten Markenstrategie

Mit seinem verschärften Fokus auf Nachhaltigkeit macht Schoeller «Zero Textile Waste» zu einer gezielten Markenstrategie und will neue Lösungsansätze zum Thema Zero Waste bieten. Dazu hat das Unternehmen den Sustainability Webshop «Schoeller re-Fabric» gestartet. Textile Restbestände aus der Produktion werden dabei an Designer und kleinere Produktionen verkauft, wodurch die gesamte Nutzung der Produktionsmenge erhöht und Textilverschwendung vermieden werde, erklärt Schoeller.

Die neue Markenstrategie verfolgt auch eine digitalere Ausrichtung des Unternehmens.

«Wir werden unserem Nachhaltigkeitsanspruch durch den Ausbau digitaler Touchpoints, deren crossmedialen Nutzung und einer verstärkten Onlinepräsenz gezielt nachkommen. Simplifiziert, geradlinig, nachhaltig – ganz im Sinne unserer größten Inspirationsquelle: der Natur», so Antonio Gatti Balsarri.

Der neue Nachhaltigkeitsfokus sei auch profitabel für die Kollaborationspartner von Schoeller, die dadurch gleichzeitig ihre Nachhaltigkeits- und Qualitätsstandards stärken. Textilhersteller und Designer wie Pikeur, Jack Wolfskin, AlphaTauri, Descente, Fila und Alberto verwenden Textilien und innovative Textiltechnologien von Schoeller.

Auch interessant

Schoeller wird Partner des FuturEnzyme-Projekts
St.Gallen

Schoeller wird Partner des FuturEnzyme-Projekts

Comeback der Aktien: Fünf Thesen der SGKB für das Anlagejahr 2023
St.Gallen

Comeback der Aktien: Fünf Thesen der SGKB für das Anlagejahr 2023

Continuum besucht Permapack
St.Gallen

Continuum besucht Permapack