Ostschweiz

Graf tritt als FDP-Geschäftsführer zurück

Graf tritt als FDP-Geschäftsführer zurück
Lesezeit: 3 Minuten

Christoph Graf tritt per Ende September als Geschäftsführer der FDP des Kantons St.Gallen zurück. Er engagiert sich ab Oktober in leitender Funktion in einem KMU. Der 32-Jährige hat die Partei und die Fraktion in einer herausfordernden Zeit mit vielen Wahlkämpfen begleitet.

FDP-Geschäftsführer Christoph Graf hat die Kantonalparteileitung der FDP heute über seinen Rücktritt per Ende September 2022 in Kenntnis gesetzt und sein Arbeitsverhältnis auf selbiges Datum gekündigt. Grund dafür ist, dass Graf unternehmerische Verantwortung in der Privatwirtschaft übernimmt. Er lebt und arbeitet auch zukünftig im Kanton St.Gallen.

Die FDP bedauert den Rücktritt, wünscht Graf aber auch alles Gute bei seinen neuen Aufgaben. Bis zur Neubesetzung arbeitet er mit voller Kraft weiter und steht der Partei darüber hinaus in den anstehenden Wahlkämpfen beratend zur Verfügung.

Wahlmarathon: Bundesrats- bis Stadtratswahlen

Der 32-jährige Rheintaler wurde im September 2017 durch die Parteileitung gewählt und hat sein Amt als Geschäftsführer am 01. Oktober 2017 angetreten. Zu Beginn der Amtszeit lag der Fokus in Zusammenarbeit mit dem Kantonalpräsidenten Raphael Frei sowie der Partei- und Fraktionsführung in der Straffung der Strukturen, der Digitalisierung der Geschäftsstelle sowie der Professionalisierung der politischen Arbeit und der Kommunikation.

Mit dem Bundesratswahlkampf von Karin Keller-Sutter, den Graf eng begleitete, startete für die Partei ein Wahlmarathon, in dem der Geschäftsführer eine wichtige Funktion sowohl in strategischen Fragen als auch der operativen Umsetzung übernahm.

In der Folge waren drei Ständeratswahlgänge mit Susanne Vincenz-Stauffacher und Marcel Dobler, die Nationalratswahlen, die Kantonsratswahlen, zwei Regierungsratswahlen mit Marc Mächler und Beat Tinner sowie die kommunalen Wahlen zu bestreiten.

In der letzten Wahlrunde betreute der Germanist in seiner Funktion als Geschäftsführer der FDPStadtpartei auch den Stadtparlamentswahlkampf sowie den Stadtratskandidaten Mathias Gabathuler. Zusätzlich zu weiteren Funktionen und Aufgaben leitete er die Geschäftsstelle mit drei bis vier Mitarbeitern.

Knowhow-Erhalt ist gewährleistet

Die FDP des Kantons St.Gallen dankt Christoph Graf für sein grosses Engagement in den letzten knapp 5 Jahren. Die Verabschiedung und eine Würdigung seiner Tätigkeit erfolgen anlässlich einer Veranstaltung im Herbst. Graf hat in Aussicht gestellt, die Parteileitung bei der Neubesetzung der Funktion nach Kräften zu unterstützen und auch die reibungslose Übergabe der Geschäfte an seine Nachfolge zu gewährleisten.

Bis Ende September arbeitet er noch mit Hochdruck für die FDP und leistet seinen wichtigen Beitrag zur Vorbereitung der Wahlen 2023 und 2024, die bis dahin auf strategischer Ebene abgeschlossen sein werden. Auf Bitte der Parteispitze wird er in Milizfunktion auch der Wahlkampfleitung angehören und dadurch den Knowhow-Erhalt in diesem Bereich auch über seine berufliche Verwendung hinaus sicherstellen. Abschliessend muss die Parteileitung über diesen Vorschlag entscheiden.

Suche nach einer Nachfolge gestartet

Mit der Bekanntgabe des Rücktritts startet auch die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger. Die Geschäftsführerin oder der Geschäftsführer der FDP-Kantonalpartei ist zugleich auch Fraktionssekretärin bzw. -sekretär der FDP-Fraktion im Kantonsrat und führt die Geschäfte des Supporterclubs der FDP des Kantons St.Gallen.

Auch die Betreuung der St.Galler Stadtpartei fällt in ihren bzw. seinen Zuständigkeitsbereich. Gesucht wird eine Person mit Fachhochschul- oder Hochschulabschluss, die sich eine spannende und fordernde Funktion ganz zentral im St.Gallischen Partei- und Politbetrieb vorstellen kann, die gleichermassen dienstleistungsbereit ist aber auch initiativ und proaktiv handelt.

Eine geeignete Person bringt eine liberale politische Grundeinstellung, Führungserfahrung und Erfahrung in der Stabsarbeit, eine hohe Belastbarkeit sowie ausgeprägte analytische und kommunikative Fähigkeiten mit.

Auch interessant

Kundennutzen vor Technik
Thurgau

Kundennutzen vor Technik

FDP besucht City-Garage
St.Gallen

FDP besucht City-Garage

Styger als Berufsrichter nominiert
Thurgau

Styger als Berufsrichter nominiert