St.Gallen

Geglückter Börsenstart von Sportradar in New York

Geglückter Börsenstart von Sportradar in New York
Lesezeit: 1 Minuten
Die Sportradar AG startet den Börsengang mit einem Eröffnungspreis von 27 Dollar je Aktie. Am Abend war die Sportdaten-Anbieterin aus St.Gallen über sieben Milliarden wert.

Carsten Koerl (Bild; am LEADER Digital Award 2019), CEO und Gründer von Sportradar, läutete zusammen mit Basketball-Legende Michael Jordan die Börsenglocke an der Nasdaq. Damit ist der Börsengang von Sportradar geglückt, die Aktie startet mit einem Eröffnungspreis von 27 Dollar in den Handel. Koerl sagte dem «Blick»: «Die Schweiz ist für mich Heimat. Aber für ein Technologie- und Softwareunternehmen ist die Nasdaq das höchste der Gefühle.»

Noch mehr Geld für die Vermessung der Sportwelt gewinnen: Darum geht es beim Börsengang von Sportradar an der US-Technologiebörse Nasdaq. Der St.Galler Sportdaten-Anbieter ging heute Dienstag um 15.30 Uhr Schweizer Zeit erstmals mit einem Teil seiner Aktien an die Börse.

Sportradar will bei einem Ausgabepreis von 25 bis 28 Dollar je Aktie deutlich über 600 Millionen Dollar für künftiges Wachstum einnehmen. Am Abend war die Sportdaten-Anbieterin aus St.Gallen über sieben Milliarden wert und hatte über 700 Millionen mehr in der Kasse.

Mehr aus St.Gallen

Stimmvolk will Leistungs- statt Giesskannenprinzip

Stimmvolk will Leistungs- statt Giesskannenprinzip

Schweizer Markenkongress wird um Tech- und Digitalbühnen erweitert

Schweizer Markenkongress wird um Tech- und Digitalbühnen erweitert

SoFlow und BMW verlängern Partnerschaft

SoFlow und BMW verlängern Partnerschaft