St.Gallen

City-Garage produziert halben Strombedarf selbst

City-Garage produziert halben Strombedarf selbst
Lesezeit: 2 Minuten

Die City-Garage AG und das ihr angegliederte Porsche Zentrum St.Gallen haben einen weiteren Meilenstein in der nachhaltigen Entwicklung erreicht: Die Photovoltaik-Anlage auf den Dächern des Autohauses hat am 22. Oktober ihren Betrieb aufgenommen.

Die Installation der Photovoltaik-Anlage war der letzte Bauschritt für mehr Energieeffizienz, den die City-Garage AG bereits in der Planung des 2017 bezogenen Neubaus an der Zürcher Strasse 511 im Westen der Stadt St.Gallen vorwegnahm. Deshalb waren an den Dächern nur noch geringe Anpassungen zur Befestigung der Grundkonstruktion für die Solarpanels nötig.

Am 22. Oktober 2021 hat die Photovoltaik-Anlage ihren Betrieb aufgenommen und liefert den generierten Solarstrom direkt an die City-Garage AG. Gregor Bucher, Vorsitzender der Geschäftsleitung der City-Garage AG, rechnet mit rund 210'000 kWh Solarstrom pro Jahr. «Das deckt fast die Hälfte unseres Gesamtverbrauchs.»

Gregor Bucher, Vorsitzender der Geschäftsleitung der City-Garage AG
Gregor Bucher, Vorsitzender der Geschäftsleitung der City-Garage AG

Investition in eine nachhaltige Entwicklung

Seit Dezember 2019 sind die City-Garage in St.Gallen und das ihr angegliederte Porsche Zentrum an das Wärmenetz der energienetz GSG AG angeschlossen und sparen damit gemäss Zertifikat pro Jahr 119 Tonnen CO2-Äquivalent beziehungsweise 31‘800 Liter Heizöl. Es ist bisher das einzige Autohaus weltweit, das diese Technologie anwendet. Darüber hinaus verfügen die City-Garage und das Porsche Zentrum über ein umfassendes Beleuchtungskonzept mit LED sowie eine biologische Wasseraufbereitung.

Aktuell zahlen sich die dafür nötigen Investitionen nicht aus. «Langfristig wird es sich lohnen, wenn herkömmliche Anlagen belastet und CO2-neutrale entlastet werden», sagt Gregor Bucher. «Darüber hinaus leisten wir einen wichtigen Beitrag an die Umwelt und an die Energiestrategie 2050 des Bundesrates», so Bucher weiter. Auch ist er davon überzeugt, dass die ökologisch verantwortungsbewusste Positionierung eines Unternehmens sowohl wichtig für die Mitarbeiter als auch für die Kundschaft ist. Das vom energienetz GSG AG verliehene Anergie-Label macht das ökologische Engagement der City-Garage AG nach aussen hin sichtbar.

Auch interessant

City-Garage unterstützt Chiara Tamburlini
St.Gallen

City-Garage unterstützt Chiara Tamburlini

City-Garage ist neu Genesis-Servicepartner
St.Gallen

City-Garage ist neu Genesis-Servicepartner

Einstimmung aufs Trackday-Jahr
St.Gallen

Einstimmung aufs Trackday-Jahr

Kompetenzzentrum für Elektromobilität

Das Angebot der Marken Porsche, Renault und Hyundai der City-Garage AG ist ebenfalls auf die künftigen Herausforderungen der Automobilindustrie ausgerichtet. Als Kompetenzzentrum rund um das Thema Elektromobilität ist das St.Galler Autohaus für die Elektro- und Hybridtechnologie bestens ausgestattet und verfügt aktuell über insgesamt 20 interne und externe Ladepunkte für Elektrofahrzeuge.

«Mit zwei Trafostationen sind wir auch künftig in der Lage, die benötigte Menge an Strom zur Verfügung zu stellen, was als Benchmark in der Automobilindustrie gilt», sagt Gregor Bucher. Zudem verfügt das Porsche Zentrum über zwei Schnellladestationen, die bis zu 320kWh Ladeleistungen erbringen könnten.

Auch interessant

FDP besucht City-Garage
St.Gallen

FDP besucht City-Garage

Neues Coworking-Angebot für Kleingruppen in St.Gallen
St.Gallen

Neues Coworking-Angebot für Kleingruppen in St.Gallen

Erstes Duftmarketing-Symposium auf dem Säntis
St.Gallen

Erstes Duftmarketing-Symposium auf dem Säntis