Wüstendörfer, Giezendanner und Blattmann am Gwerblertag
10.01.2019

Wüstendörfer, Giezendanner und Blattmann am Gwerblertag

Mit der Dirigentin Lena-Lisa Wüstendörfer, dem Transportunternehmer und SVP-Nationalrat Ueli Giezendanner sowie dem ehemaligen Armeechef und heutigen Swiss-Verwaltungsrat André Blattmann präsentiert die Rheintalmesse Rhema am 24. Gwerblertag vom 2. Mai drei ausgewiesene Führungskräfte.

Mit über 750 Teilnehmern ist der Rhema-Gwerblertag die bedeutendste Impuls- und Networking-Veranstaltung für Gewerbetreibende und Dienstleister im Rheintal. In den letzten Jahren waren die Veranstaltungen stets restlos ausverkauft. Die nächste Tagung findet am Donnerstag, 2. Mai 2019, in der Rheintal-Halle 4 auf dem Allmendplatz in Altstätten statt. Dank den hochkarätigen Gästen ist Rhema-Tagungsleiter Ralph Dietsche überzeugt, dass der kommende Gwerblertag an den Erfolg der Vorjahre anknüpfen und den Teilnehmern wertvolle Denkanstösse und Inputs geben wird. Im kommenden Jahr findet die Veranstaltung unter dem Thema „Dirigieren und Delegieren – Führung als Schlüsselkompetenz“ statt.

Dirigentin mit Rheintaler Wurzeln
Mit Lena-Lisa Wüstendörfer gelang es den Veranstaltern, eine international gefragte Dirigentin als Referentin für den Rhema-Gwerblertag zu gewinnen. Engagements führten sie bereits zu renommierten Klangkörpern wie dem Zürcher Kammerorchester, Luzerner Sinfonieorchester oder dem Thailand Philharmonic Orchestra. Geboren ist Lena-Lisa Wüstendörfer in Zürich. Ihr Bürgerort ist Sennwald. Deshalb freut sie sich besonders auf den Auftritt im Rheintal. Ein Orchester zu führen ist eine Managementaufgabe mit Sofort-Rückmeldung.

Die Ergebnisse erfolgreicher Führung und Kommunikation werden sogleich hörbar. Management-Prozesse vereinen sich im Orchestergraben auf engstem Raum und mit Blickkontakt. Was es braucht, um einen Klangkörper zur Exzellenz im Konzert zu führen, hat Parallelen zu ähnlich gelagerten Prozessen in der Wirtschaft und Politik. Lena-Lisa Wüstendörfer studierte an der Hochschule für Musik in Basel Violine und Dirigieren und an der Universität Basel Musikwissenschaft und Volkswirtschaft.

Vom Armeechef zum Swiss-Verwaltungsrat
Seit einem Jahr gehört André Blattmann dem Swiss-Verwaltungsrat an und engagiert sich in diversen Stiftungsräten, ist Sondergesandter des Genfer Zentrums für Sicherheitspolitik sowie freischaffender Coach und Ausbildner. Als Chef der Armee stand André Blattmann über 130'000 Armeeangehörigen vor. In einem Interview wird der ehemalige Armeechef ausführen, was es bedeutet für die Sicherheit eines Landes verantwortlich zu sein und was die Herausforderungen waren, die Armee zu führen.

Weiter wird er aufzeigen, welchen Stellenwert Führungsausbildungen in der Armee für die heutige Wirtschaft haben und wie sich die Führung der Armee und jene einer Fluggesellschaft unterscheiden. André Blattmann begann seine berufliche Karriere mit einer Lehre als kaufmännischer Angestellter und bildete sich zum Betriebsökonomen weiter. 2003 absolvierte er eine Executive MBA-Ausbildung der Universität Zürich.

Transportunternehmer und Polit-Urgestein
Ulrich Giezendanner ist Vollblut-Unternehmer. Der 65-jährige wurde 1972 Chef des familieneigenen Transportunternehmens. Heute beschäftigt die Giezendanner-Gruppe rund 450 Mitarbeiter und betreibt in Rothrist ein Container-Terminal. Die Giezendanner Transport AG baut auf zukunftsweisende Konzepte, individuelle Lösungen und den schonenden Umgang mit der Umwelt. Ulrich Giezendanner wurde vor 27 Jahren für die SVP in den Nationalrat gewählt, gehört der Kommission für Verkehr- und Fernmeldewesen an und gilt als Polit-Urgestein. Sein temperamentvolles Auftreten macht ihn zu einem häufigen Gast in Fernsehdiskussionen.

Moderiert wird die Tagung wiederum von SRF-Moderator Tobias Müller. Als Gesicht des Wissensmagazins „Einstein“ ist es sich der Sarganserländer gewohnt, Menschen auf den Zahn zu fühlen, spannenden Gegebenheiten auf den Grund zu gehen und daraus neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Weitere Informationen und Tickets ab sofort unter www.gwerblertag.ch.