WPO holt Schmobi ins Boot
26.01.2021

WPO holt Schmobi ins Boot

Nach der Micarna wird auch «Schmobi», wie die Schmolz + Bickenbach Stahlcenter AG aus Wil umgangssprachlich genannt wird, Marketing-Partner der regionalen Standort- und Wirtschaftsorganisation WirtschaftsPortalOst. Schmobi will so die positive Entwicklung der Region fördern.

Das WirtschaftsPortalOst teilt einen weiteren Erfolg mit: Mit der Schmobi stehe dem Verein künftig ein starker Marketingpartner zur Seite. Schmobi ist ein umfassender Stahldienstleister mit hoher Sägekompetenz. 1959 in Wil gegründet, sind heute rund 90 Mitarbeiter im Stahlcenter beschäftigt, mitunter neun Lehrlinge als Logistiker EFZ oder Kaufmann EFZ. Die Kunden der Schmobi stammen hauptsächlich aus der Schweizer MEM-Industrie, deren Subbranchen und Zulieferern.

WPO als Bindeglied
Die Wiler Schmolz + Bickenbach Stahlcenter AG (Bild) zählt als schweizweit tätiges Stahlhandelsunternehmen zu den bedeutenden Arbeitgebern der Wirtschaftsregion. So rekrutiert das Unternehmen einen Grossteil der 90 Angestellten aus der näheren Umgebung. Um diese Fachkräfte zu gewinnen, ist eine starke und attraktive Wirtschaftsregion essentiell. Damit ein solch attraktiver Wirtschaftsstandort geschaffen werden kann, braucht es gemäss der Schmobi ein gutes Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Politik.

«Gerade in der Wirtschaftsregion Wil zeigt sich das deutlich. Diese erstreckt sich über zwei Kantone und 23 Gemeinden. Gemeinsam können wir unsere Ziele und Interessen schneller und besser erreichen. WPO als Bindeglied von Politik und Wirtschaft hat das Potential, hier eine wichtige Rolle einzunehmen», sagt Andreas Koch, GL-Mitglied, Leiter Finanzen der Schmobi sowie Mitglied der WPO-Wirtschaftskommission.

Verkehrsanbindung und Fachkräfte als Schlüssel zum Erfolg
Was macht für Schmobi die Attraktivität der Wirtschaftsregion aus? «Für uns als Stahllogistiker stellt die optimale Verkehrserschliessung mit der Autobahn A1 einen grossen Pluspunkt dar. Mit dem Projekt WilWest, direkt vor unseren Toren, dürfte sich die Anbindung für uns in Zukunft sogar noch besser zeigen», betont der Geschäftsleiter der Schmobi, Peter Breitenmoser. Ein weiterer Pluspunkt sei die gute Verfügbarkeit von Fachkräften: Als Arbeitgeber ist Schmobi für Mitarbeiter auf der Achse St.Gallen-Winterthur, aber auch vom Thurgau und Toggenburg einfach und schnell zu erreichen.

Die Arbeits- und Lebensregion Wil am Portal der Ostschweiz verfügt über herausragende Qualitäten sowohl für Unternehmen und Arbeitskräfte. Die Wirtschaftsregion hat einen deutlichen Branchen-Schwerpunkt in den Bereichen Maschinen- und Metallindustrie sowie in der Dienstleistungs- und Nahrungsmittelindustrie. «Die Standort- und Wirtschaftsorganisation WirtschaftsPortalOst freut sich deshalb besonders, dass mit der Schmobi ein so renommiertes Unternehmen in einem dieser Branchenschwerpunkte als Partner gewonnen werden konnte», so Robert Stadler, Standortförderer WPO.

Wachsendes Partnernetzwerk von WPO
Nicht nur die Mitgliederzahlen steigen beim WirtschaftsPortalOst kontinuierlich an, sondern auch die Zahl der Partnerschaften. Mittlerweile zählt WPO über 240 Mitglieder und neun Partnerschaften:
- Branding-Partner: Clienia Privatklinik Littenheid, Credit Suisse
- Marketing-Partner: Micarna SA, Schmobi
- Medien-Partner: Wiler Zeitung, Regi die Neue
- Kooperations-Partner: AGV Wil und Umgebung, Jung-Unternehmer-Zentrum, StartNetzwerkThurgau, Swiss Engineering Sektion Wil

Die Kategorie Branding-Partnerschaft ist auf maximal fünf Unternehmen beschränkt, die jeweils Branchenexklusivität geniessen. Interessenten für eine Partnerschaft können sich direkt bei Standortförderer Robert Stadler melden.