Wissen und Erfahrung an die nächste Generation weitergeben
27.08.2019

Wissen und Erfahrung an die nächste Generation weitergeben

Im ehemaligen Gasthof «Ochsen» in Wagenhausen TG entstehen derzeit als «Silver Ox» sechs Mietwohnungen exklusiv für erfahrene Silvers (50+) und viel Kreativraum, den die junge Generation Z für ihre Ideen und Projekte während zweimal 100 Tagen im Jahr kostenlos nutzen kann.

Mit dieser «100-Day Challenge» und dem regelmässigen «Silver Talk» wird der Austausch zwischen den Jungen und den erfahrenen Silvers gefördert. Die suburbane Lage des «Silver Ox» bietet den idealen Rückzugsort, um fokussiert an spannenden Ideen zu arbeiten, diese in konkrete Projekte umzusetzen und Generationen zusammenzubringen.

Im Rahmen der Totalsanierung der Liegenschaft «Ochsen» in Wagenhausen wollte die Besitzerin und Projektinitiantin Eveline Herzer ein Nutzungskonzept entwickeln, das der Vereinsamung im Alter entgegenwirkt, Sinnstiftung und gemeinschaftliches Wohnen fördert und aktiven, unternehmerischen Personen die Möglichkeit bietet, ihr Wissen und ihre Erfahrung an die nächste Generation weiterzugeben.

Nach zwei Jahren Planungs- und Entwicklungszeit ist unter dem Namen «Silver Ox» ein Projekt entstanden, dass im ehemaligen Gasthaus «Ochsen» die junge Generation und erfahrene Silvers über die Wohn- und Arbeitswelt miteinander verbindet. Die eingangs erwähnte «100-Day Challenge» ist ein innovatives und beispielloses Konzept. Junge Teams können sich mit ihrer Idee bzw. ihrem Projekt und einem Wetteinsatz bewerben. Hierfür definieren die Teams ein Ziel, das nach 100 Tagen erreicht werden soll, sowie einen allenfalls einzulösenden Wetteinsatz.

Unterstützt werden vor allem Projekte in der Ideenreifungsphase (Pre-Seed-Phase) für die keine klassischen Finanzierungsmöglichkeiten wie Start-up- Fonds oder Venture Capital zur Verfügung stehen. Die eingegangenen Bewerbungen werden unter anderem bezüglich Schwierigkeit der Challenge, sozialem Nutzen, Wetteinsatz sowie Kreativität bewertet. Die Mietwohnungen richten sich an unternehmerische und aktive Persönlichkeiten über 50 Jahre, die «mehr als nur Wohnen» möchten. Sie möchten in ihrer dritten Lebensphase mit ihrer Berufs- und Lebenserfahrung sowie spannenden Sichtweisen die Ideen und Projekte der Jungen als Testkunden, Coaches oder Berater auf die nächste Stufe heben.

Auch die Bewerbungen für die Wohnungen der Silvers werden sorgfältig auf die Übereinstimmung mit dem Konzept geprüft.Das vierköpfige Projektteam unter der Leitung von Andreas Schmid und Yannick Blättler konnte sowohl Patronatsmitglieder als auch namhafte Unterstützer wie das Startnetzwerk Thurgau und die Thurgauer Kantonalbank gewinnen, welche sich mit einem finanziellen Beitrag an der Umsetzung des Projekts bzw. der «100-Day Challenge» beteiligen. Das vierköpfige Patronatsgremium besteht aus erfahrenen Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Region, welche den Projektteams während der «100-Day Challenge» auch als Coaches zur Seite stehen.

Die Frist zur Einreichung von Projektvorschlägen und Bewerbungen für die Mietwohnungen läuft noch bis im November 2019. Weitere Informationen finden Sie unter www.silverox.ch.

Firmenportrait
Der Verein «Silver Ox» bezweckt die Förderung des kreativen Schaffens, sozialen Engagements und Unternehmertums der jungen Generation sowie den proaktiven Austausch zwischen Jung und Alt. Hierfür stehen dem Verein Räumlichkeiten in der Liegenschaft «Ochsen» an der Hauptstrasse 15 in Wagenhausen zur Verfügung.

Zur Erfüllung seines Zwecks führt der Verein mindestens einmal im Jahr eine «100-Day Challenge» durch. Hierbei erhält ein junges Team, welches sich in einem Bewerbungsprozess gegen die Konkurrenz durchsetzt, die Chance, während 100 Tagen kostenneutral an ihrer Idee bzw. ihrem Projekt im «Ochsen» zu arbeiten und in einer Wohnung direkt im Haus zu wohnen. Die restlichen Wohnungen im «Ochsen» werden, wenn möglich, an Vertreter der Generation «Silvers» (50+) vermietet. Die Silvers unterstützen und beraten die Teams während der «100-Day Challenge» bei ihren Projekten.

Der Verein bezweckt damit der Vereinsamung im Alter entgegenzuwirken, Sinnstiftung und gemeinschaftliches Wohnen zu fördern und aktiven, unternehmerischen Personen die Möglichkeit zu bieten, ihr Wissen und ihre Erfahrung an die nächste Generation weiterzugeben.

Auf dem Bild von links. Andreas Schmid (Projektleiter), Roger Näf (Patron), Eveline Herzer (Besitzerin und Initiantin), Stephan Amacker (TKB), Harry Müller (Architekt & Patron), nicht im Bild sind Yannick Blättler (Generation Z Experte), Beat Ammann (Patron) und Tiziana Ferigutti (Startnetzwerk Thurgau).