Weitere Musical-Weltpremiere in St.Gallen
20.02.2020

Weitere Musical-Weltpremiere in St.Gallen

Der Bestseller «Wüstenblume» von Waris Dirie kommt auf die Bühne. Aus der Geschichte des Nomadenmädchens, das zum Supermodel wurde, haben Gil Mehmert und Uwe Fahrenkrog-Petersen ein Musical geschaffen. Die Weltpremiere findet am Samstag, 22. Februar, statt. Es ist die sechste Musical-Eigenproduktion des Theaters St.Gallen.

«Wüstenblume» erzählt vom somalischen Nomadenmädchen, das vor Zwangsheirat flüchtet und zum Supermodel aber auch zur engagierten Kämpferin gegen die weibliche Genitalverstümmelung wird. Das autobiografische Buch «Desert Flower» und die gleichnamige Verfilmung haben weltweit die Menschen bewegt. Aus der berührenden Geschichte von Waris Dirie (im BildDirie-Darstellerin Kerry Jean) entstand nun ein Musical von Gil Mehmert (Regie) und Uwe Fahrenkrog-Petersen (Musik).

Eine Wüstenblume blüht auf kargem Boden
Waris Dirie wird als Kind einer Nomadenfamilie in Somalia geboren. Als kleines Mädchen von fünf Jahren durchlebte sie die traumatische Erfahrung der Beschneidung. Mit 14 sollte sie mit einem wesentlich älteren Mann verheiratet werden. Sie flüchtet vor dieser Zwangsheirat durch die Wüste nach Mogadischu. Später gelangt sie nach London, wo sie zunächst als Dienstmädchen arbeitet und dann auf der Strasse lebt und sich mit Gelegenheitsjobs durchschlägt.

Mit 18 änderte sich ihr Leben schlagartig, als sie zufällig von einem Starfotografen entdeckt wird. Als eines der erfolgreichsten Models der Welt leiht sie fortan den exklusivsten Modelabels ihr Gesicht. Heute setzt sich Waris Dirie für unterdrückte Frauen in Afrika ein. Das autobiografische Buch ebenso wie die gleichnamige Verfilmung ihrer berührenden Lebensgeschichte wurde zum Weltbestseller.

Von der Wüste auf die Bühne
Die bewegende Geschichte der «Wüstenblume» kommt nun als Musicalproduktion des Theaters St.Gallen auf die Bühne. Ein grosser Stoff für ein kleines Theater. Und ein Plädoyer dafür, dass es sich lohnt, sein Schicksal nicht einfach als gegeben hinzunehmen, sondern dagegen zu kämpfen. Das Musical von Gil Mehmert (Regie) und Uwe Fahrenkrog-Petersen (Musik) wird am Samstag, 22. Februar, am Theater St.Gallen uraufgeführt. Weltpremiere in St.Gallen hatten schon die Musicals „Der Graf von Monte Christo“ (2009), „Moses“ (2013), „Artus“ (2014), „Don Camillo und Peppone“ (2016) sowie „Matterhorn“ (2019).

Der für die Musik verantwortliche Deutsche Uwe Fahrenkrog-Petersen hat schon mit Nena zusammengearbeitet und Hits wie «Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann» oder «99 Luftballons» komponiert. Er gilt als einer der erfolgreichsten Komponisten und Musikproduzenten seines Landes und arbeitete unter anderem auch in den USA als Filmkomponist in Hollywood. Mit «Wüstenblume» kommt nun sein erstes Musical auf die Bühne. Regisseur und Drehbuchautor Gil Mehmert hat bereits zahlreiche bekannte Musicals inszeniert und für renommierte Bühnen Europas wie auch für den Film gearbeitet.

theatersg.ch