VP Bank will Skandinavien erobern
22.10.2018

VP Bank will Skandinavien erobern

Die VP Fund Solutions (Luxembourg) SA und die VP Bank (Luxembourg) SA, zwei Töchter der Vaduzer VP Bank AG, übernehmen die Fondsverwaltung und die Verwahrstellenfunktion der Luxemburger Carnegie Investmentfonds.

Per 1. Oktober 2018 hat aufgrund des Marktaustrittes der Carnegie Fund Services S.A. die VP Fund Solutions (Luxembourg) SA deren Tätigkeiten als Verwaltungsgesellschaft übernommen. Ebenso wird ab diesem Zeitpunkt die Verwahrstellenfunktion von der Luxemburger VP Bank (Luxembourg) SA ausgeübt. Dabei wird das Portfolio Management weiterhin von der Carnegie Investment Bank Stockholm und Kopenhagen weitergeführt.

Betroffen sind sämtliche Luxemburger Investmentfonds der Carnegie Investmentbank in Schweden und Dänemark. Dies beinhaltet deren gesamte Palette an Luxemburger traditionellen und alternativen Investmentfonds im Gesamtvolumen von etwas über EUR 1 Mrd. Die erfolgreiche Migration der Investmentfonds erfolgte zum 1. Oktober und 16. Oktober 2018.

Die Carnegie Investment Bank AB ist eine schwedische Finanzdienstleistungsgruppe mit Hauptsitz in Stockholm und Aktivitäten in den Bereichen Wertpapierhandel, Investment Banking und Private Banking. Die Verwaltungsgesellschaft «Carnegie Fund Services S.A.» war seit 1995 in Luxemburg vertreten.

Die 1998 gegründete VP Fund Solutions (Luxembourg) SA ist das Kompetenzzentrum der Liechtensteiner VP-Bank-Gruppe für Drittfondsdienstleistungen. Die VP Bank (Luxembourg) SA wurde 1988 gegründet. Zu ihren Kernkompetenzen gehören Depotbankdienstleistungen für Drittfonds sowie die Vermögensverwaltung und Anlageberatung. Insgesamt stehen in Luxemburg rund 130 Mitarbeiter im Dienste der Kunden der VP Bank.

«Mit dem Gewinn dieses neuen Mandates und Carnegie ist uns der erfolgreiche Eintritt in den Nordic Market gelungen. Weitere Gespräche mit anderen unabhängigen Vermögensverwaltern finden derzeit statt», so Eduard von Kymmel, Head VP Fund Solutions.