Ostschweiz

Vier Ostschweizer Start-ups in der «Höhle der Löwen Schweiz»

Vier Ostschweizer Start-ups in der «Höhle der Löwen Schweiz»
Jürg Schwarzenbach, Lukas Speiser, Anja Graf, Tobias Reichmuth, Bettina Hein, Patrick Mollet und Roland Brack
Lesezeit: 1 Minuten

Neue Rekorde und innovative Start-ups erwarten das 3+-Publikum ab dem 4. Oktober in der vierten Staffel von «Die Höhle der Löwen Schweiz». 44 Start-ups pitchen ihre Businessideen bei Investment-Profis und hoffen auf einen Deal. Mit dabei: Drei St.Galler und ein Thurgauer Jungunternehmen.

Von der Lifestyle- über die Finanz- bis hin zur Mobilitätsbranche wagen sich allerlei Jungunternehmen in die Höhle der Löwen.

Darunter sind auch vier Ostschweizer Start-ups: Die SBH Foods GmbH aus Rorschach mit der Süssigkeit Caropha auf der Grundlage von Johannisbrot, die Kasparund AG aus St.Gallen mit der Banking-App Kaspar&, die auch eine digitale Vermögensverwaltung beinhaltet, die SoFlow AG aus Degersheim mit E-Scootern, E-Bikes und E-Boards der nächsten Generation und die Livom Möbel GmbH aus Amriswil mit modularen, nachhaltigen und langlebingen Möbeln.

Wem gelingt es, den vergangenen Staffel-Rekord zu knacken und wer geht leer aus?

Die vierte Staffel mit sieben Folgen von «Die Höhle der Löwen Schweiz» läuft ab Dienstag, 4. Oktober 2022, um 20.15 Uhr, auf 3+.

Auch interessant

Smart Factory der OST wächst zusammen
Ostschweiz

Smart Factory der OST wächst zusammen

Büchel tritt als Rhema-Messeleiter zurück
Ostschweiz

Büchel tritt als Rhema-Messeleiter zurück

«IT gehört zur Ostschweizer Identität»
Ostschweiz

«IT gehört zur Ostschweizer Identität»