Tieferer Wasserpreis seit Januar 2020
13.01.2020

Tieferer Wasserpreis seit Januar 2020

Auf Beginn des neuen Jahres reduzierten die St.Galler Stadtwerke den Preis für Trinkwasser um 22 Rappen oder 8,3 Prozent auf 2.44 Franken pro Kubikmeter. Darin enthalten sind neu auch zwei Rappen für ein Fonds, aus dem Projekte in Ländern mit unzureichenden Wasserversorgungsstrukturen unterstützt werden.

Die St.Galler Stadtwerke beliefern die Stadt St.Gallen rund um die Uhr mit qualitativ bestem Trinkwasser. Dies teilt die Stadt mit. Sie finanzieren ihre Leistungen aus den Einnahmen für das gelieferte Trinkwasser. Diese setzen sich aus einem mengenabhängigen Arbeitspreis und einer monatlichen Grundgebühr zusammen.

Die St.Galler Stadtwerke senkten per 1. Januar 2020 den Arbeitspreis pro Kubikmeter Trinkwasser von 2.66 Franklen auf 2.44 Franken inklusive Mehrwertsteuer. Die monatliche Grundgebühr beträgt unverändert 4.80 Franken pro Wasserzähler und Kubikmeter, ebenfalls inklusive Mehrwertsteuer.

Das Stadtparlament hat im August 2019 den «Wasser-Rappen»-Fonds beschlossen. Er wird mit zwei Rappen pro Kubikmeter verbrauchtem Trinkwasser finanziert und von den St.Galler Stadtwerken verwaltet, schreibt die Stadt weiter. Aus dem Fonds werden Beiträge an Projekte entrichtet, die zum Ziel haben, der Bevölkerung von Ländern mit mangelhaften Wasserversorgungsstrukturen einen nachhaltigen Nutzen zu schaffen. Die Projektauswahl und Höhe der Beiträge richten sich nach der Art und sowie der Dringlichkeit des zu unterstützenden Bedürfnissen.