17.09.2018

Theater eröffnet mit "Die Jahreszeiten"

Als erste Tanzproduktion der Saison zeigt das Theater St.Gallen zur Spielzeiteröffnung im Grossen Haus Joseph Haydns Oratorium "Die Jahreszeiten" in einer Choreografie von Beate Vollack. Mitwirkende sind neben der Tanzkompanie das Sinfonieorchester St.Gallen, Gesangssolisten und der Chor des Theaters St.Gallen. Die Premiere findet am Samstag, 22. September, um 19.30 Uhr statt.

Joseph Haydns Spätwerk Die Jahreszeiten, sein 1801 uraufgeführtes letztes Oratorium, nimmt in der Musikgeschichte einen besonderen Platz ein. Einerseits schaut es zurück mit Referenzen zu Bachs Kantaten und Fugen und zum Chorstil Händels. Anderseits ist es unglaublich modern und blickt voraus auf die Romantik. „Man kann fast von malender Musik sprechen, wenn quakende Frösche, die Jagd, Nebel, Sonnenschein, Gewitter oder die Weinernte mit Tönen dargestellt werden“, sagt Michael Balke, der seit dieser Saison als Erster ständiger Gastdirigent am Theater St.Gallen tätig ist und die musikalische Leitung hat, über die Komposition.

Die Vielfalt der musikalischen Ideen und Klänge in Haydns Oratorium hat Choreografin Beate Vollack und Ausstatter Jon Morrell dazu inspiriert, Die Jahreszeiten in einem Kunstmuseum spielen zu lassen. Die tanzenden und singenden Interpretinnen und Interpreten auf der Bühne wandeln durch die verschiedenen Räume des Museums zu Gemälden aus unterschiedlichen Epochen und Stilen. „Ich gab mir so die Möglichkeit, die Vielfalt der Musik mit unterschiedlichsten Tanzstilen umzusetzen. Ich kann wie die Musik und die Natur mit allen Mitteln und Farben spielen“, sagt Beate Vollack, die Leiterin der Tanzkompanie am Theater St.Gallen.

Der Geschichte von Vater Simon, seiner Tochter Hanne und dem Bauern Lukas, die in Haydns Oratorium erzählt wird, folgt Beate Vollacks Inszenierung nur assoziativ. Es gibt keine eigentliche durchgehende Handlung, dafür zahlreiche unterschiedliche Episoden und Szenen, die in farbenfrohen und emotionalen Bildern tänzerisch umgesetzt werden und die Stimmungen der Jahres- und Tageszeiten evozieren.

www.theatersg.ch 

Premiere:
Samstag, 22. September 2018

Zeit:
19.30 Uhr

Ort:
Grosses Haus

Weitere Vorstellungen:
Sonntag, 30. September 2018, 14.30 Uhr
Dienstag, 2. Oktober 2018, 19.30 Uhr
Mittwoch, 10. Oktober 2018, 19.30 Uhr
Sonntag, 28. Oktober 2018, 14.30 Uhr
Freitag, 2. November 2018, 19.30 Uhr
Sonntag, 11. November 2018, 19.30 Uhr
Dienstag, 13. November 2018, 19.30 Uhr
Freitag, 30. November 2018, 19.30 Uhr
Samstag, 8. Dezember 2018, 19.30 Uhr