Terra Quantum erhält Millionen
01.05.2020

Terra Quantum erhält Millionen

Die Rorschacher Terra Quantum AG hat von Investoren zehn Millionen Euro erhalten. Das 2019 gegründete Unternehmen ist in der Forschung für Quantencomputer tätig. Nun will es in die Infrastruktur investieren und den Markteintritt vorantreiben.

Die Terra Quantum AG ist im vergangenen Jahr von Markus Pflitsch (Bild) gegründet worden, der am CERN tätig ist, der europäischen Organisation für Nuklearforschung. Das Unternehmen entwickelt einen hybriden Quantenalgorithmus, der in Bereichen wie Quantencomputern oder der Quantenkryptografie Anwendung finden soll. Laut startupticker.ch konnte Terra Quantum Investitionen von zehn Millionen Euro einnehmen.

Zu den Investoren gehört auch Lakestar, ein europäischer Risikokapitalgeber, der im Technologiebereich tätig ist und über eine Niederlassung in Zürich verfügt. „Wir sehen aktuell eine Revolution im Bereich der Quantencomputer, weswegen wir uns sehr freuen, mit Markus und seinem Team von Terra Quantum zusammenzuarbeiten“, wird Stephen Nundy in der Mitteilung zitiert, CTO bei Lakestar.

Terra Quantum wolle keine Entwicklungen abwarten, sondern selbst als Pionier vorangehen, sagt mit Anders Indset ein weiterer Investor. Er freue sich darauf, Pflitsch und sein „exzellentes Team“ dabei zu unterstützen, ein global tätiger Akteur zu werden.

Terra Quantum will die Gelder nutzen, um in die eigene Infrastruktur zu investieren, weitere Softwarelösungen zu entwickeln und die Kommerzialisierung voranzutreiben.