SVS soll KKS beerben
20.12.2018

SVS soll KKS beerben

Die Delegierten der St.Galler FDP haben am Donnerstag einstimmig Susanne Vincenz-Stauffacher für die Ersatzwahlen in den Ständerat nominiert. Die 51-jährige Anwältin aus Abtwil politisiert seit September im Kantonsrat.

Susanne Vincenz-Stauffacher soll im Ständerat auf Bundesrätin Karin Keller-Sutter folgen. Die selbstständige Rechtsanwältin ist schon länger in der FDP aktiv. Sie war Präsidentin der FDP Gaiserwald und von 1997 bis 2005 Mitglied der Parteileitung der kantonalen FDP und dort von 2000 bis 2005 auch Vizepräsidentin. Daneben engagierte sie sich während neun Jahren als Präsidentin der Frauenzentrale, ist seit 2016 Präsidentin der Stiftung Opferhilfe SG-AR-AI und amtet als Ombudsfrau der Stelle Alter und Behinderung im Kanton St.Gallen.

Sie sei mit dem FDP-Gen ausgewachsen, sagte Susanne Vincenz-Stauffacher. Der frühere Slogan „Mehr Freiheit, weniger Staat“ sei für sie ein Kompass im politischen Handeln.