Stadler gewinnt Ausschreibung für 22 Loks in Spanien
02.08.2019

Stadler gewinnt Ausschreibung für 22 Loks in Spanien

Stadler ist im Konsortium mit Erion als Sieger aus der Ausschreibung der spanischen Verwaltung für Eisenbahninfrastruktur (ADIF) für die Lieferung von 22 Rettungslokomotiven hervorgegangen.

Mit der Mitteilung an die unterlegenen Bieter, dass das von Stadler geführte Konsortium den Zuschlag erhalten soll, startet nun die Einsprachefrist. Erst nach dieser Einsprachefrist können der Zuschlag und die rechtskräftige Vertragsunterzeichnung erfolgen.

Die staatliche spanische Verwaltung für Eisenbahninfrastruktur (ADIF) beabsichtigt, Stadler im Konsortium mit Erion mit der Lieferung von 22 Rettungslokomotiven zu beauftragen. Zudem soll das Konsortium mit der Instandhaltung der Fahrzeuge über einen Zeitraum von acht Jahren beauftragt werden.

Die Lokomotiven sollen Inspektionsarbeiten von Hochgeschwindigkeitsstrecken, Schneeräumungsarbeiten und den Transport von stehengebliebenen Zügen und Wartungszügen übernehmen.

Mit einem 80-Prozent-Anteil ist Stadler Konsortialführer. Konsortialpartner Erion ist ein Joint Venture von Stadler und dem spanischen Bahnbetreiber RENFE. Mit der Vergabe startete die Einsprachefrist und die unterlegenen Bieter haben die Möglichkeit, gegen diesen Entscheid ein Nachprüfverfahren anzustrengen. Erst nach dieser Frist kann der Rahmenvertrag rechtskräftig unterzeichnet werden. Zu diesem Zeitpunkt will Stadler über den Auftrag informieren.