St.Gallen als Wohnort wieder attraktiver machen
23.08.2019

St.Gallen als Wohnort wieder attraktiver machen

Im Herbst 2020 will der St.Galler Stadtrat eine Wohnraumstrategie präsentieren. Sie soll zeigen, welcher Wohnraum in Zukunft gefragt ist und wie die Stadt darauf reagieren will.

Wie sieht die künftige Wohnungspolitik der Stadt St.Gallen aus? Welche Wohnangebote sollen den Einwohnern heute und künftig zur Verfügung stehen? Wie, wo und durch welche Anbieter soll neuer Wohnraum in St.Gallen geschaffen werden? Antworten darauf gibt die Wohnraumstrategie, welche bis im Herbst 2020 erarbeitet wird.

In seiner Vision 2030 (Themenfeld «Gesellschaft») geht der Stadtrat davon aus, dass die Stadt St.Gallen wächst und sich ihre Bevölkerung zu einer multikulturellen urbanen Gesellschaft entwickelt. Dabei soll das Zusammenleben positiv gestaltet und eine hohe Lebensqualität für alle Gesellschaftsgruppen garantiert werden. Ein attraktiver Wohnstandort kann dazu beitragen, die Bevölkerungsdynamik in der Stadt positiv zu beeinflussen.

Im kommunalen Richtplan ist die Förderung eines attraktiven Wohnungsangebots verankert. Zu diesem Zweck sollen die Baulandreserven überprüft und die Wohnqualität insbesondere in Umstrukturierungs- und Verdichtungsgebieten zusammen mit Grundeigentümern gezielt erhöht werden. Die städtischen Grundstücke sollen bedarfsgerecht dem Markt zugeführt werden und der Realisierung beispielhafter Siedlungen dienen.

Ebenfalls räumt der Stadtentwicklungs-Lenkungsausschuss SELA in der «Perspektive räumliche Stadtentwicklung» der Erarbeitung einer Wohnraumstrategie zur Förderung der Wohnqualität und des städtischen Wachstums eine hohe Priorität ein.

Der Stadtrat hat die Erarbeitung einer Wohnraumstrategie in seine Legislaturziele 2017-2020 aufgenommen. Basis für die Erarbeitung der Wohnraumstrategie bilden Analysen zu verschiedenen Themen, wie z. B. Alter, Lebensphase, Diversität des Wohnungsangebots, innovativer Wohnungsbau, Einfamilienhausangebote, Segregation oder Steuerungsinstrumente. Die Strategie wird unter Beizug von Fachleuten aus der St.Galler Wohnimmobilienwirtschaft, von Verbänden, Fachleuten zur Wohnraumentwicklung sowie Vertretern der Stadtverwaltung erarbeitet.