SGKB schüttet über die Hälfte des Gewinns als Dividende aus
25.04.2019

SGKB schüttet über die Hälfte des Gewinns als Dividende aus

Die 19. Generalversammlung der St.Galler Kantonalbank mit 3666 anwesenden Aktionären stimmte am 24. April in der Olma-Halle 9 in St.Gallen allen Anträgen des Verwaltungsrates zu. Andrea Cornelius wurde als neue Verwaltungsrätin gewählt.

Mit Andrea Cornelius (Bild; mit SGKB-Verwaltungsratspräsident Thomas Gutzwiller) wählten die Aktionäre eine Expertin für digitale Technologien in den Verwaltungsrat. Cornelius ist Lehrbeauftragte für Digital Technology, Entrepreneurship und Marketing Management an der Hochschule München und verfügt über langjährige Führungserfahrung in internationalen Unternehmen.

Die Aktionäre stimmten den beantragten Statutenänderungen zwecks Schaffung von genehmigtem Kapital und Aufhebung des bedingten Kapitals zu. Mit der Genehmigung der Schaffung von genehmigtem Kapital zum Zwecke der Ausgabe von höchstens 420’240 neuen Namenaktien und zum Zwecke der Erhöhung des Nennwerts schafften die Aktionäre die Voraussetzungen für die geplanten Kapitalerhöhungen. Die SGKB kann damit ihre Eigenkapitalbasis weiter stärken, ihren Handlungsspielraum für nachhaltiges Wachstum sicherstellen und weiter steigenden regulatorischen Eigenmittelanforderungen frühzeitig begegnen. Der Verwaltungsrat ist nun ermächtigt, die Kapitalerhöhungen innerhalb des gesetzlichen Rahmens von zwei Jahren durchzuführen. Bei geeigneten Marktbedingungen sollen die Kapitalerhöhungen in den nächsten ein bis zwei Monaten durchgeführt werden.

Die 3666 Aktionäre stimmten zudem einer Dividende von 16 Franken zu. Damit werden 56.2 % des Konzerngewinns 2018 ausgeschüttet.