16.08.2018

Seltene Löwen im Walter-Zoo

Elf Jahre lang hatte der Walter-Zoo ob Gossau keine Löwen mehr, Ende September wird nun die neue Löwenanlage eingeweiht. Die drei Tiere gehören zu einer sehr seltenen Art: Der Berberlöwe ist in freier Wildbahn ausgestorben.

Bald ist der Walter-Zoo bereit für die neuen Bewohner. Die Innenanlage ist fertiggestellt, nun laufen noch Abschlussarbeiten im Aussenbereich, für die Lodge und die Zooschule, die in die Anlage integriert wird. Am Wochenende vom 29./30. September wird die Löwenanlage eingeweiht, nach einer Bauzeit von knapp zwei Jahren (mit dem bereits eröffneten Savannenhaus) und Investitionen von 2,5 Millionen Franken. Davon wurde ein Teil über gesponserte Pflastersteine finanziert: 1300 personalisierte Steine haben den Weg zur Anlage geebnet und erinnern nun für lange Zeit an die Geldgeber.

Nach neusten Erkenntnissen gebaut
Die eigentliche Löwenanlage ist von Grosszügigkeit und Naturnähe geprägt. Die Aussenanlage bietet über 1600 Quadratmeter Platz, das ist mehr als das Fünffache der früheren Löwenanlage. Für die Gestaltung haben die Verantwortlichen diverse Löwenanlagen im In- und Ausland besichtigt, zudem konnten sie sich auf eigene Erfahrungen und die Empfehlungen der Europäischen Vereinigung der Zoos und Aquarien EAZA stützen.

«Wichtig sind unter anderem sichtgeschützte Rückzugsmöglichkeiten, Sonnenplätze sowie Kratz- und Kletterbäume, auf denen zur Beschäftigung auch Futter platziert werden kann», erklärt Zoodirektorin Karin Federer. Die Anlage ist einer steinigen und kargen Berglandschaft nachempfunden, denn der Berberlöwe lebte unter anderem im Gebirge – bis er in den 1940er-Jahren in freier Wildbahn ausstarb. Auch der letzte freilebende Berberlöwe wurde von Wilderern erschossen.

Wichtiger Beitrag zum Erhalt der Tierart
Ein paar wenige Tiere überlebten damals in der Privathaltung eines marokkanischen Fürsten, der sie in den 1970er-Jahren dem marokkanischen Nationalzoo Rabat übergab. 2009 trugen englische Wissenschaftler in mühevoller Recherchearbeit die Stammbäume der noch lebenden Berberlöwen zusammen, wobei diese bereits mit anderen Unterarten vermischt waren. Anhand dieser Daten wurden Zuchtpaare zusammengestellt und auf verschiedene Zoos verteilt.

Weltweit halten heute weniger als 30 Zoos Berberlöwen. Dazu gehört also bald auch der Walter-Zoo, der drei Tiere erhält. Zwei Weibchen kommen aus dem Zoo Neuwied (D), ein Männchen aus dem Zoo in Paris.

Wichtiges Tier für den Walter-Zoo
Für den Walter-Zoo ist die Haltung von Berberlöwen nicht nur ein wichtiger Beitrag zum Erhalt dieser seltenen Art, sie verstärkt auch den afrikanischen Schwerpunkt, der mit der Eröffnung des Savannenhauses vor einem Jahr im unteren Bereich des Zoos lanciert wurde. Und für die Zoofamilie Federer hat die Rückkehr des Löwen auch einen hohen emotionalen Wert: Mit Löwen hat alles angefangen, sie waren die ersten Tiere im Zoo.