Schertenleib liest an der HSG
23.10.2018

Schertenleib liest an der HSG

Der Schweizer Schriftsteller Hansjörg Schertenleib liest am Dienstag, 30. Oktober 2018, um 19.30 Uhr in der Universitätsbibliothek St.Gallen aus seinem Buch «Die Fliegengöttin». Die öffentliche Lesung und das Gespräch mit dem Autor sind Teil der Reihe «Das andere Buch an der Uni». Carina Gröner, Unterrichtsassistentin für Deutsche Sprache und Literatur, moderiert den Anlass. Der Eintritt ist frei.

Vor dem Hintergrund der rauen Küsten Irlands entwirft Hansjörg Schertenleib das Porträt einer grossen, geglückten Liebe, erzählt ehrlich und anrührend von Fürsorge und Zärtlichkeit, Überfor­derung und Hilflosigkeit, Erinnern und Vergessen.

Sie haben ihr ganzes Leben miteinander verbracht, in ihrem Haus an der irischen Küste: die Irin Eilis und der Holländer Willem. Hier sind ihre Kinder aufgewachsen. Immer wollten Eilis und Willem füreinander da sein. Bis zuletzt. Zwei Jahre sind seit Eilis’ Alzheimer-Diagnose vergangen. Aufopferungsvoll kümmert sich Willem um seine Frau und kann doch nur zusehen, wie sie immer weiter verschwindet, jeden Tag ein bisschen mehr. Willem ist am Ende seiner Zuversicht, seiner Kraft, und er denkt an das Versprechen, das Eilis und er sich gegeben haben. Soll er seine Frau von ihrem Leid erlösen, muss er es?

Eckdaten zum Autor
Hansjörg Schertenleib wurde 1957 in Zürich geboren. Er ist gelernter Schriftsetzer und Typograph und veröffentlicht seit 1981 Prosa, Lyrik und dramatische Texte. Seine Romane wie der Bestseller «Das Regenorchester» wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. 2015 erschien sein viel gepriesener Roman «Jawaka». Über zwanzig Jahre lang lebte Schertenleib, der auch aus dem Englischen übersetzt, in Irland. Heute pendelt er zwischen der Schweiz und Maine, USA.