Ryser soll für die Grünen den Sitz holen
29.07.2019

Ryser soll für die Grünen den Sitz holen

Die Grünen setzen auf die «Jugend» und wollen mit Franziska Ryser einen Ständeratssitz erobern. Sie hoffen, von der aktuellen Klimahysterie zu profitieren.

Franziska Ryser hat Jahrgang 1991. Sie politisiert seit sechs Jahren im St.Galler Stadtparlament und hat dieses schon präsidiert. Am Montag habe die 27-jährige ETH-Ingenieurin und Doktorandin ihre Kandidatur für den Ständerat bekannt gegeben, berichtet SRF.

Die St.Galler Grünen reagieren mit der Kandidatur Rysers auf eine gesellschaftliche Dynamik: Als junge Frau und als Vertreterin einer umweltbewussten Partei habe Franziska Ryser gute Chancen, von der grünen Welle zu profitieren, die infolge der Klimaproblematik an Fahrt aufgenommen hat.

Am 20. Oktober kommt es zu einer Kampfwahl um die beiden St.Galler Sitze in der kleinen Kammer. Die bisherigen Ständeräte Benedikt Würth (CVP) und Paul Rechsteiner (SP) treten wieder an. Nebst Franziska Ryser kandidieren bis jetzt auch Marcel Dobler (FDP) und Roland Rino Büchel (SVP) für den Ständerat.