Reka investiert eine Million in Wildhaus
18.11.2019

Reka investiert eine Million in Wildhaus

Zum Auftakt der Wintersaison am 20. Dezember erstrahlt das Reka-Feriendorf Wildhaus in neuem Glanz. 25 Wohnungen und die «Social Area» werden komplett erneuert. Mit der Investition von rund einer Million Franken wolle Reka ein Zeichen setzen: Trotz dem aktuell in der Öffentlichkeit stark beachteten Bergbahnenstreit um ein gemeinsames Skiabo bleibe Wildhaus ein familienfreundlicher Standort.

Das Reka-Feriendorf Wildhaus wurde 1970 erbaut, 1980 erweitert, 2011 mit einem neuen Familien-Hallenbad versehen und nun modernisiert. Die Investition in die Erneuerung des ehemaligen Gemeinschaftshauses und der 25 Ferienwohnungen beträgt rund eine Million Franken. Darin nicht berücksichtigt sind weitere Investitionen im technischen Bereich.

«Social Area» mit Lounge
«Im Reka-Feriendorf Wildhaus werden unsere Gäste eine attraktive ‹Social Area› vorfinden», so Damian Pfister, Leiter Reka-Ferien, in einer Mitteilung des Unternehmens. Die «Social Area» wird als multifunktionaler Raum für unterschiedlichste Gästebedürfnisse konzipiert. Hier können sich die Gäste treffen und gemütlich verweilen. Auch der Rekalino Club für Kinder und Jugendliche wird räumlich abgetrennt. Die neue, teilweise offen gestaltete Küche dient den verschiedenen Themenabenden und kann auch für Kochkurse eingesetzt werden.

25 Ferienwohnungen erneuert
Gleichzeitig erhalten 25 der 57 Ferienwohnungen ein umfassendes Facelifting (neue Böden, neue Anstriche, neue Möblierungen usw.). Teilweise werden auch die Nasszellen renoviert. Dank den Erneuerungen soll die bei Familien beliebte Anlage nun auch für andere Zielgruppen interessant werden. «Mit neuen Angeboten wollen wir vor allem in der Nebensaison auch ‹Best Agers› ansprechen», sagt Pfister. Das Toggenburg mit seiner Tier- und Pflanzenwelt, den Wander-, Kletter- und Bikerouten und dem vielseitigen kulturellen Angebot biete hierzu ideale Voraussetzungen.

Aus der Not eine Tugend machen
Reka hat sich zum Ziel gesetzt, ihren Gästen trotz oder gerade wegen des Bergbahnstreits interessante Angebote in Wildhaus zu offerieren. Nebst den attraktiven Reka-Übernachtungspreisen hätten auch die Bergbahnen Wildhaus in der Wintersaison 2019/2020 günstige und innovative Angebote, beispielsweise ein neues übertragbares Elternticket oder eine 2-Stunden-Karte. Preislich schweizweit unschlagbar sei das Skischul-Kombiticket (Skischule inkl. Skipass), und im Vergleich zum Vorjahr betragen die Preisnachlässe bei den Familienskipässen rund 20 %.