Thurgau

Pensionskasse Thurgau blickt auf gutes Jahr zurück

Pensionskasse Thurgau blickt auf gutes Jahr zurück
PKTG-Direktor Rolf Hubli
Lesezeit: 1 Minuten

Die Pensionskasse Thurgau hat im Jahr 2021 eine Gesamtperformance von 9.1 Prozent und damit ein gutes Ergebnis erreicht. Auch der Deckungsgrad ist gestiegen. Zudem hat die Pensionskasse Thurgau das Thema Nachhaltigkeit verstärkt auf der Agenda.

Mit einer Gesamtperformance von 9.1% auf ihrem Vermögen von 4.8 Milliarden Franken darf die Pensionskasse Thurgau (pk.tg) das Jahr 2021 als gutes Jahr bezeichnen. Dieses positive Ergebnis führt zu einer weiteren Erhöhung der Wertschwankungsreserven.

Der Deckungsgrad steigt entsprechend von 102.4% auf 109.1%. Die Verzinsung der Sparguthaben der aktivversicherten Personen erfolgte erneut zu 2% (bei einem BVG-Mindestzinssatz von 1%). Die Verpflichtungen gegenüber den rentenbeziehenden Personen (Rentendeckungskapital) wird mit 1.75% (versicherungstechnischer Zinssatz) verzinst.

Auch die Anstrengungen der pk.tg im Bereich der Nachhaltigkeit (ESG – Environment, Social, Governance) können sich sehen lassen. Auf einem Grossteil der Bestandesliegenschaften sind Photovoltaik-Anlagen installiert und produzieren 1'180.1 kWp (kW Peak). Dies entspricht ungefähr dem Jahresverbrauch von 400 Haushalten. Weitere 310 kWp sind in Planung beziehungsweise in Umsetzung.

Ebenfalls bescheinigt die Bewertungsfirma CSSP/your SRI eine überdurchschnittlich hohe ESGBewertung bei den Kapitalanlagen. Nach 2017 und 2019 stieg diese von «A» auf «AA» im 2021. Der CO2-Fussabdruck ist um 8.1% tiefer als die marktübliche Benchmark. Dies entspricht einem um 24'549 t CO2e (Tonnen CO2-Äquivalent) tieferen Ausstoss von umweltschädlichem CO2.

Auch interessant

Investieren – aber nicht um jeden Preis
Invest@TG 2022

Investieren – aber nicht um jeden Preis

TKB publiziert Nachhaltigkeitsbericht 2020/2021
Thurgau

TKB publiziert Nachhaltigkeitsbericht 2020/2021

Alternativprojekt für das RIVA in Arbon
Thurgau

Alternativprojekt für das RIVA in Arbon