Thurgau

Ostschweizerinnen qualifizieren sich für Schweizermeisterschaft in Entrepreneurship

Ostschweizerinnen qualifizieren sich für Schweizermeisterschaft in Entrepreneurship
Julia Koch und Maria Näf
Lesezeit: 2 Minuten

Am 26. März und am 2. April haben sich acht Teams für die erste Schweizer Berufsmeisterschaft in Entrepreneurship qualifiziert. Sie werden vom 7. bis 10. September an den SwissSkills 2022 um den Schweizermeistertitel kämpfen. Ein Team kommt aus dem Thurgau.

75 Teams haben sich für die Selektionswettkämpfe in den verschiedenen Sprachregionen der Schweiz angemeldet. Rund 150 junge Menschen aus der Berufsbildung durften einen Tag lang ihre Kompetenzen unternehmerisch zu denken und zu handeln unter Beweis stellen.

Sie erhielten zu Beginn des Selektionstages eine Aufgabenstellung. Innert 4.5 Stunden mussten sie eine Geschäftsidee entwickeln, welche zur Erreichung des Sustainable Development Goal 11 («Nachhaltige Städte und Gemeinden») bzw. des Sustainable Development Goal 12 («Nachhaltiger Konsum und Produktion») der Vereinten Nationen beitragen soll. Während den Vorbereitungen wurden sie von verschiedenen Coaches aus der Startup-Szene unterstützt.

Am Nachmittag der Selektionstage hatten die Teams fünf Minuten Zeit, um ihre Idee zu präsentieren. Eine Jury, je nach Standort bestehend aus bekannten Köpfen, wie Nationalrat Andri Silberschmidt, Regula Buob oder Mathieu Gigandet, selektionierte mit Hilfe von Bewertungskriterien die besten Teams.

Insgesamt acht Teams haben sich an den Selektionstagen für die SwissSkills qualifiziert: Eines im Tessin, zwei in St.Gallen, drei in Bern und zwei in der französischen Schweiz. Mit Maria Näf aus Weinfelden, Kauffrau EFZ und Studentin FH Wirtschaftsinformatik, und Julia Koch aus Tobel, Kauffrau EFZ und Studentin FH Betriebsökonomie, kommt ein Team aus der Ostschweiz.

EntrepreneurSkills137Coach Amadeo Disasi übergibt Julia Koch (rechts) und Maria Näf (links) die Nomination für die SwissSkills
EntrepreneurSkills137Coach Amadeo Disasi übergibt Julia Koch (rechts) und Maria Näf (links) die Nomination für die SwissSkills

Ideen mit Potenzial

«Es überwältigt mich, wie viele verschiedene junge Menschen sich für die EntrepreneurSkills angemeldet haben», so Georg Berger, Präsident der Schweizerischen Direktorinnen- und Direktorenkonferenz der Berufsfachschulen sowie Vizepräsident der EntrepreneurSkills.

Die Diversität an den Selektionstagen war gross: ob Zimmermann, Köchinnen, Polymechaniker oder Informatikerinnen – sie alle haben ihre Kompetenz unternehmerisch zu denken und zu handeln unter Beweis gestellt. «Es herrschte eine unglaublich innovative und kreative Stimmung an den Selektionstagen. Toll, zu sehen, was der Nachwuchs aus den verschiedensten Berufsrichtungen draufhat», sagt Regula Buob, die beruflich hoch-innovative Startups betreut. Sie war eine der insgesamt 18 Coaches an den Selektionstagen.

Nationalrat und Unternehmer Andri Silberschmidt war in der Jury am Selektionstag in Bern vor Ort. Er ist Präsident der IG EntrepreneurSkills, welche im letzten Herbst vom Dachverband der FH-Absolventen, der Schweizerischen Direktorinnen- und Direktorenkonferenz der Berufsfachschulen, der Gründungsdienstleistungen Kanton Solothurn und dem Institut Innovation & Strategic Entrepreneurship am Departement Wirtschaft der Berner Fachhochschule gegründet wurde: «Ich bin beeindruckt, dass so viele Ideen präsentiert wurden, die Potenzial auf dem Markt haben. Das wollen wir fördern», so Andri Silberschmidt.

Die acht qualifizierten Teams werden im Rahmen eines Bootcamps im August auf den viertägigen Wettkampf an den SwissSkills vorbereitet. Nur ein Team kann Schweizermeister in Entrepreneurship werden.

Julia Koch und Maria Näf
Julia Koch und Maria Näf

Auch interessant

Wie man auf erneuerbare Energien umsteigt
Thurgau

Wie man auf erneuerbare Energien umsteigt

Ausgebuchte Seminarhotels stehen vor Herausforderungen
Thurgau

Ausgebuchte Seminarhotels stehen vor Herausforderungen

Ostschweizer Erfolgsgeschichte im Buchformat
Thurgau

Ostschweizer Erfolgsgeschichte im Buchformat