Neues Know-how für  Fintech-Unternehmen
29.10.2019

Neues Know-how für Fintech-Unternehmen

Renato Fassbind und Bruno Benaglio sind neue Verwaltungsräte der Crowdli AG aus Frauenfeld. Fassbind wird zudem auch bei deren Tochtergesellschaft Crowdlitoken AG aus Triesen im Verwaltungsrat einsitzen.

«Bei Crowdlitoken überzeugen mich das Businessmodell, die technologische Ausrichtung und die durchgehend konsistente Strategie», erklärt Renato Fassbind sein neustes Engagement. «Zudem spüre ich einen extremen Glauben ans Produkt, das vom Verwaltungsrat über das Management bis zu den Mitarbeitern durchdringt.»

Fassbind ist seit 2010 als unabhängiger Berater tätig und sitzt in diversen Verwaltungsräten von Schweizer Firmen, so beispielsweise als Vizepräsident beim Rückversicherer Swiss Re AG in Zürich, als Mitglied bei Nestlé S.A. sowie Kühne+Nagel International AG. Die drei wichtigsten Stationen seiner beruflichen Laufbahn waren zuvor die ABB (CFO/1997-2002), die Diethelm Keller Gruppe (CEO/2002-2004) und die Credit Suisse Group (CFO/2004-2010), wo er das Finanz- und Immobilienbusiness eingehend kennengelernt hatte.

«Renato Fassbind hat ein hervorragendes Netzwerk», freut sich CEO Domenic Kurt auf die bevorstehende Zusammenarbeit, «zudem wird er uns unterstützten, die professionellen Strukturen weiterzuentwickeln.»

Bruno Benaglio neuer Verwaltungsrat bei Crowdli AG
Gleichzeitig mit Renato Fassbind wurde auch Bruno Benaglio (Bild) in den Verwaltungsrat der Crowdli AG gewählt. Benaglio ist seit dem Gründungsjahr 2016 sehr eng mit dem Frauenfelder Unternehmen verbunden. Der unabhängige Berater trug mit seinem Wissen und Netzwerk zum heutigen Stellenwert der Crowdfunding-Plattform bei. Zudem ist er auch ein starker Befürworter der digitalen Weiterentwicklung von Immobilien-Finanzanlagen. «Es freut mich, dass ich meine Überzeugung für diese Produkte nun auch als Verwaltungsrat auf strategischer Ebene einbringen kann», kommentiert Benaglio seine Wahl.