Neuer Bus, neuer Name, erstes Musterzimmer
28.03.2019

Neuer Bus, neuer Name, erstes Musterzimmer

Das GHG-Grossbauprojekt «Josefshaus Marthaheim» auf dem Kreuzacker schreitet planmässig voran. Am Donnerstag, 28. März 2019, wurde das erste Musterzimmer im Neubau präsentiert. Gleichzeitig fand eine Busübergabe statt. Und der neue Name des Zentrums wurde bekannt gegeben.

Auf dem St.Galler Kreuzacker entsteht ein modernes Gerontopsychiatrie- und Pflege-Zentrum. Bauherrin GHG investiert insgesamt rund 40 Millionen Franken. Bis 2020 entsteht hier neuer Raum für 80 ältere Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Gleichzeitig wird das Pflege- und Betagtenheim Josefshaus gesamterneuert. Mit diesem Bauprojekt rücken die beiden GHG-Organisationen Josefshaus und Marthaheim noch näher zusammen – örtlich und organisatorisch. Die GHG nutzt die Gelegenheit, den Bereich Alter neu zu positionieren. Damit verbunden ist ein Namenswechsel: Aus Josefshaus Marthaheim wird GHG Rosenberg. Der neue Name wird offiziell ab Januar 2020 im Einsatz sein.

Einen ersten Vorboten auf den neuen Auftritt gibt es bereits – in Form eines neuen Personenbusses, der bereits mit dem neuen Logo versehen ist. Der Bus ist eine Spende der E. Fritz und Yvonne Hoffmann-Stiftung – eine Herzensangelegenheit und Notwendigkeit, wie Yvonne Hoffmann anlässlich der Busübergabe vom 28. März 2019 sagte: «Die Betreuungseinrichtung der GHG – mit dem schönen neuen Namen GHG Rosenberg – ist eine notwendige und deshalb wertvolle Institution für Menschen, die eine besondere Betreuung und Begleitung beim Älterwerden benötigen. Der neue Bus dient der Mobilität und somit der Lebensqualität».

Die Bewohnenden des heutigen Marthaheims werden voraussichtlich per Mitte Januar 2020 von der Unterstrasse in den Neubau auf den Kreuzacker ziehen. Die Sanierungsarbeiten am Josefshaus werden 2020 fortgesetzt und per Sommer abgeschlossen sein.