Thurgau

Model vor Gericht

Model vor Gericht
Lesezeit: 1 Minuten

Daniel Model muss sich in Österreich vor Gericht verantworten. Dem Thurgauer werden «staatsfeindlichen Verbindungen» vorgeworfen. Dem Unternehmer drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Model steht aktuell vor einem Gericht in Graz. Der Vorwurf der österreichischen Justiz: staatsfeindliche Verbindungen nach Paragraf 246. Model hatte zwischen Oktober 2015 und Oktober 2017 seinen Modelhof in Müllheim TG der Organisation «International Common Law Court of Justice Vienna» zur Verfügung gestellt.

Es handle sich beim ICCJV um einen Pseudogerichtshof mit selbst ernannten Sheriffs als Helfer, der sich vom Staat lossagt und ein eigenes Justizsystem aufbauen will, so der «Blick». In Österreich wird die Organisation als staatsfeindlich eingestuft.

Daniel Model soll dem ICCJV nicht nur sein Zuhause zur Verfügung gestellt, sondern auch erlaubt haben, die Meldeadresse zu nutzen und dort Veranstaltungen abzuhalten. Auch soll er als Friedensrichter fungiert und massgeblich zum Aufbau der Organisation beigetragen haben. Hinzu kommt eine Goldspende im Wert von 150'000 Euro.

Mittlerweile stellt der Thurgauer dem ICCJV sein Anwesen nicht mehr zur Verfügung – wegen eines Streits unter den Initianten. «Ich musste zur Kenntnis nehmen, dass persönliche Interessen wichtiger wurden als die übergeordnete Zielsetzung», sagte er dem «Tages-Anzeiger» im Oktober 2018.

Model ist des «Verbrechens der staatsfeindlichen Verbindung» angeklagt. Ihm drohen bis zu fünf Jahre Haft. Der Prozess startete am Dienstag; weitere Prozesstage folgen.

Auch interessant

Model kooperiert mit US-Firma
Thurgau

Model kooperiert mit US-Firma

Knall mit Verzögerung
Thurgau

Knall mit Verzögerung

TKB blickt auf bestes Jahr ihrer Geschichte zurück
Thurgau

TKB blickt auf bestes Jahr ihrer Geschichte zurück