Appenzell Ausserrhoden

Mit Holz-Töff auf den ersten Platz gedüst

Mit Holz-Töff auf den ersten Platz gedüst
Aaron und Gebhard Ochsner
Lesezeit: 2 Minuten

Schreinerlehrling Aaron Ochsner aus Herisau hat in 420 Arbeitsstunden ein voll funktionsfähiges Holz-Töffli kreiert. Damit holte er bei der «Freizeitarbeit»-Ausstellung den ersten Platz.

Text: stz.

In einer beeindruckenden Demonstration von Handwerkskunst und Kreativität hat ein Schreinerlehrling im dritten Lehrjahr einen voll funktionsfähigen «Pfupf «bis auf einige Motorkomponenten komplett aus Holz gebaut, wie 20min. berichtet.

Das Projekt ist im Rahmen von «Freizeitarbeit» entstanden. Dabei handelt es sich um eine jährliche Ausstellung, bei der über 200 Appenzeller Lehrlinge aus mehr als 40 verschiedenen Berufen ihre in der Freizeit gestalteten Arbeiten präsentieren.

Lehrling Aaron Ochsner, der hinter dem Holz-Pfupf-Projekt: «Die Idee kam mir, weil ich zusammen mit meinem Vater schon seit ich 14 bin in meiner Freizeit gerne an Töfflis geschraubt habe. Also fand ich es beim Thema «Freizeit» ganz passend, diese Leidenschaften mit meinem Schreinerberuf zu vereinen und ein Töffli aus Holz zu bauen», so der 18-Jährige zu 20min.

 

Inspiriert von einem echten Töffli aus den 70er-Jahren, schuf der junge Schreiner eine Holzkopie, die nicht nur als Dekorationsstück dient, sondern auch tatsächlich fährt. «Genauso wie das Original kommt mein Töffli auch auf etwa 30 km/h.» Eine Strassenzulassung hat es aber nicht.

Dank Sponsoren und guter Planung entstanden für Aaron Ochsner keine Kosten. «Das Material alleine wäre aber gut 7000 Franken Wert und das ganz ohne die vielen Arbeitsstunden oder das Know-how», weiss Ochsner.

Der Vater des Lehrlings, Gebhard Ochsner (48), selbst mit einer Leidenschaft für Töffli und einer langjährigen Erfahrung in der Holzbranche, stellte dem Filius seine eigene Werkstatt und sein Know-how zur Verfügung. «Er hat jede freie Minute in das Projekt gesteckt. Seit dem Planungsbeginn im letzten Sommer waren es ziemlich genau 420 Stunden.»

Auch interessant

Welche Zukunft hat Abfall?
Appenzell Ausserrhoden

Welche Zukunft hat Abfall?

Faszinierend GmbH zeigt ihre Postkarten an der Säntis-Expo
Appenzell Ausserrhoden

Faszinierend GmbH zeigt ihre Postkarten an der Säntis-Expo

Mobilezone beliefert Postauto-Fahrpersonal mit iPads
Appenzell Ausserrhoden

Mobilezone beliefert Postauto-Fahrpersonal mit iPads