12.07.2018

Mila d’Opiz feiert mit Nina Burri

In 80 Jahren vom Einfraubetrieb zum weltbekannten Kosmetikbrand: Das St.Galler Unternehmen Mila d’Opiz hat sein Firmenjubiläum mit Distributoren aus aller Welt und mit der neuen Botschafterin Nina Burri gefeiert.

Zum 80-Jahre-Jubiläum hat Mila d’Opiz den Geschäftspartnern und Kundinnen rund um den Globus, aber auch sich selbst bereits zwei grosse Geschenke gemacht. Da wäre zum einen das allererste Parfum aus dem Hause Mila d’Opiz: «Emilia» heisst es – zu Ehren von Emilia Opitz-Altherr, die das Familienunternehmen vor 80 Jahren gegründet hatte. Das zweite Geschenk ist die Zusammenarbeit mit der Schweizer Künstlerin und Schlangenfrau Nina Burri, die als Botschafterin nun weltweit das neue Gesicht von Mila d’Opiz ist. Ein drittes Highlight im Jubiläumsjahr war nun das offizielle Fest in der Ostschweiz – mit Nina Burri und Gästen aus aller Welt.

Nina Burri: Show auf der Laderampe
Die geladenen Gäste durften Nina Burri nicht nur auf den druckfrischen Plakaten und Broschüren, sondern auch live bestaunen. Dabei überraschte die Schlangenfrau mit ihren verblüffenden Posen genauso wie mit dem Auftrittsort: Als Bühne nutzte sie die Laderampe der Kosmetikfirma. Die Gäste hatten auch die Gelegenheit, einen Blick in die Produktion von Mila d’Opiz zu werfen und sich von Caroline Studer, die das Unternehmen in dritter Generation führt, über Neuheiten und Zukunftsaussichten von Mila d’Opiz informieren zu lassen.

Swissness zum Geniessen
Da Mila d’Opiz für Schweizer Qualität steht und die Gäste aus verschiedensten Ländern angereist waren, durfte die Extraportion Schweiz natürlich nicht fehlen: Alphornklänge, Bratwürste und ein traditioneller Schweizer Abend im «Schnuggebock» in Teufen rundeten den Jubiläumsanlass ab.

www.miladopiz.com