Leichte Preiskorrekturen im Thurgauer Eigenheim-Markt
07.05.2019

Leichte Preiskorrekturen im Thurgauer Eigenheim-Markt

Die Immobilienpreise im Kanton Thurgau haben in den letzten sechs Monaten leicht nachgegeben. Dies zeigt der Thurgauer Eigenheim-Index der Thurgauer Kantonalbank. Die neuste Ausgabe ist dieser Tage erschienen.

Nachdem die Preise für Wohneigentum in den letzten zwanzig Jahren fast ausschliesslich angestiegen sind, weisen die aktuellen Marktzahlen erstmals auf eine Abkühlung hin. Innerhalb der letzten sechs Monate resultiert für die Eigenheime im Kanton Thurgau ein leichter Preisrückgang. Die moderate Korrektur betrifft sowohl Einfamilienhäuser als auch Stockwerkeigentum. Landesweit ist ebenfalls eine Beruhigung der Immobilienmärkte erkennbar. Mit einer Wertveränderung von -0.4 Prozent im letzten Halbjahr tendieren die Preise gesamtschweizerisch seitwärts.

Eigenheim-Erwerb bleibt begehrt
Trotz der aktuellen Markttendenzen bleibt der Erwerb von Eigenheim begehrt. Dies bestätigt nicht zuletzt der Blick auf die langfristige Wertentwicklung. Über die letzten 20 Jahre beträgt das Preiswachstum von Schweizer Eigenheimen rund 83 Prozent. Etwas gemässigter zeigt sich im gleichen Zeitraum der Anstieg in der Ostschweiz. Mit einem Plus von rund 49 Prozent haben jedoch auch die Thurgauer Preise für Wohneigentum deutlich an Wert zugelegt. Der Thurgauer Eigenheimindex wird im Auftrag der TKB vom Schweizer Immobiliendienstleister IAZI berechnet. Die Informationen dazu sind im Internet einsehbar: tkb.ch/eigenheimindex