Ostschweiz

Junger Bündner schafft es in letzter Sekunde an die SwissSkills

Junger Bündner schafft es in letzter Sekunde an die SwissSkills
Lesezeit: 2 Minuten

Florist Massimo Bundi hat es in letzter Sekunde geschafft: Er hat sich für die SwissSkills 2022 in Bern (7. bis 11. September 2022) beworben und darf daran teilnehmen. Somit ist nach acht Jahren wieder einmal auch ein Mann an den Schweizer Meisterschaften. Mehr noch: Der Bündner ist einer von zwei Männern, die nebst den 13 Damen an den nationalen Berufsmeisterschaften an den Start gehen.

Dazu florist.ch-Geschäftsführer Thomas Meier: «Wir freuen uns sehr, dass wir mit Massimo und Michael Lovink (aus der Romandie) zwei jungen Männer am Start haben. Es zeigt, dass der Floristen-Beruf eben doch auch für junge Männer eine tolle Ausbildung mit Zukunftsperspektiven ist.»

Lehre in Chur

Massimo Bundi aus Curaglia in der Surselva, der seine Lehre bei der bekannten Urech Garten AG in Chur absolviert, freut sich riesig auf die Herausforderung in Bern und sagt: «Ab jetzt gilt mein ganzer Fokus den Schweizer-Berufsmeisterschaften in Bern (SwissSkills), um mich gegen die starken Mitbewerber beweisen zu können.»

Ganz alleine muss sich der Bündner aber nicht auf den weiten Weg nach Bern machen. Zusteigen auf seiner Reise wird Ursina Hilty aus dem sanktgallischen Plons, die ihre Lehre ebenfalls bei Urech in Chur absolviert hat und jetzt in Altstätten SG arbeitet.

Erneut Gold für die Ostschweiz?

Somit stellt die Sektion Ostschweiz zwei von 15 Teilnehmern für die Schweizer Meisterschaften.  Und wer weiss: Vielleicht winkt der Sektion Ostschweiz auch dieses Jahr die Goldmedaille wie zuletzt 2019 als Jasmin Wüthrich (Gossau SG) für die Ostschweiz triumphierte.

Auch interessant

Ist Spitzengastronomie noch finanzierbar?
Ostschweiz

Ist Spitzengastronomie noch finanzierbar?

«Move on» am zweiten Barcamp St.Gallen
Ostschweiz

«Move on» am zweiten Barcamp St.Gallen

Licht und Schatten auf dem Immobilienmarkt
Ostschweiz

Licht und Schatten auf dem Immobilienmarkt