Ostschweiz

Inventx eröffnet vierten Standort

Inventx eröffnet vierten Standort
Daniel Wenger
Lesezeit: 2 Minuten

Das Finanz- und Versicherungs-Software-Unternehmen Inventx AG eröffnet Anfang Juni seinen vierten Standort nach St.Gallen, Chur und Zürich in Bern.

Jede dritte Kantonalbank bezieht bereits Services von der Inventx; zum Kundenkreis zählen zudem mit der Clientis Bankengruppe, EY Schweiz, der Swiss Life, der Krankenversicherung KPT oder der Migros Bank namhafte Finanz- und Versicherungsinstitute mit einem breiten Netz an Niederlassungen.

Inventx will dank geografischer Nähe die Interaktion mit ihren Bestandskunden weiter stärken sowie neues Wachstum erschliessen. Hierfür eröffnet die Digitalisierungsdienstleisterin für Banken und Versicherungen in Bern ihren vierten Standort.

Mit ihrem neuen Standort baut die Inventx ihre Präsenz in der gesamten Deutschschweiz weiter aus und fördert den physischen Austausch mit Kunden und Partnern. Der persönliche Kontakt auf Augenhöhe ist ein Markenzeichen der Inventx, auf dem ihre Kundenbeziehungen aufbauen.

Daniel Wenger, der bei Inventx den Bereich Insurance verantwortet und selbst in der Bundesstadt wohnt, vertritt die Geschäftsleitung am neuen Standort. Er ist Teil eines Kernteams von Inventx-Mitarbeitern, die ebenfalls im Grossraum Bern leben und die neuen Büroräumlichkeiten von Beginn weg mit Leben füllen werden. Zunächst schafft Inventx in Bern 25 Stellen.

Genau wie in Chur, im Circle am Flughafen Zürich oder in St.Gallen ist auch die neue Niederlassung in Bern zentral gelegen und gut mit dem ÖV erschlossen. Pendler erreichen das Büro in weniger als zehn Minuten vom Bahnhof Bern aus. Inventx wird damit als Arbeitgeberin für alle IT-Fachspezialisten in der Deutschschweiz noch interessanter, die frei wählen können, von welchem Standort aus sie arbeiten.

Im Gebäude an der Wabernstrasse 40, das nur wenige Gehminuten von der Aare und dem Freibad Marzili entfernt liegt, hat Inventx ein Büro mit 150 m2 gemietet. Dieses umfasst neben Arbeitsräumen auch Sitzungszimmer, eine Cafeteria und einen Garten mit Sitzplatz und kann für weiteres Wachstum ausgebaut werden. Die Gegend ist bei lokalen IT-Arbeitgebern begehrt, wie die Präsenz des BIT und anderer Informatik-Organisationen belegt.

Pascal Keller, CEO der Inventx sagt: «Einer unserer zentralen Unternehmenswerte - neben Swissness und Innovation - ist die Interaktion. Wir bewegen uns mit unserer neuen Niederlassung buchstäblich auf bestehende und neue Kunden in der Hauptstadtregion zu und können den Austausch mit ihnen intensivieren. Für unsere Mitarbeiter bieten wir einen flexiblen Mix aus attraktiven Büros als Begegnungs- und Ko-Kreationszonen einerseits und Home-Office andererseits. Wir pflegen standortübergreifend unseren Teamspirit und stellen es den Mitarbeiterm schon seit längerem frei, von wo aus sie arbeiten. Mit einem weiteren Standort haben sie noch mehr Wahlmöglichkeiten und wir können weitere Fachkräfte mit gebündeltem IT- und Finanz-Know-how in der ganzen Deutschschweiz für uns gewinnen.»

Auch interessant

Mit dem «Unreitbaren»  zum EM-Titel
CSIO 2022

Mit dem «Unreitbaren» zum EM-Titel

«Sackgeld»-App lehrt Kinder verantwortungsvollen Umgang mit Finanzen
Ostschweiz

«Sackgeld»-App lehrt Kinder verantwortungsvollen Umgang mit Finanzen

Auf den Ehrenplätzen  in Managementkonzeption
WTT Young Leader Award 21

Auf den Ehrenplätzen in Managementkonzeption