09.07.2018

InnoQube Swiss ist auf Kurs

Der Aufbau des Zentrums für Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung in Chur kommt gut voran und ist auf Kurs. Ein weiterer Meilenstein ist gesetzt mit der neuen Website: www.innoqube.swiss.

Die letzten Monate und Wochen waren geprägt von Planung, Vereinbarungen, Ausarbeitungen von «Letters of Intent», Projektierungen und vielen Gesprächen. Das Innovationszentrum InnoQube Swiss nimmt nun ganz konkrete Formen an. Bereits sind erste internationale Partner gefunden. «Wir sind mächtig stolz, solche Grössen für InnoQube Swiss gewonnen zu haben», äusserst sich Franco Quinter, Präsident des Verwaltungsrats.

Ebenfalls bekannt ist, dass bei InnoQube Swiss ein neuartiges Restaurant mit Themenkonzept integriert wird. «Das ausländische Gastronomiekonzept wird in Graubünden einzigartig sein und wir sind mitten in der Planung der Details», bestätigt Quinter.

Weiter steht fest, dass bei InnoQube Swiss neue, sehr modulare und skalierbare Präsentations- und Eventräumlichkeiten für bis zu 600 Personen entstehen werden. Flankierend entsteht für Medienkonferenzen und internationale Austauschgespräche in Echtzeit eine in der Schweiz noch nicht vorhandene LiveCast-Infrastruktur, die auch für «Nicht-Quber» nutzbar sein wird.

«In den letzten Wochen, in vielen Gesprächen, gab es einen regen Austausch zwischen namhaften Firmen und solchen, die erst im Aufbau begriffen sind. Nach den Sommerferien dürfen wir die ersten Namen der Partner kommunizieren », freut sich Quinter. Per November 2018 soll die Baueingabe und im Frühling 2019 der Baustart erfolgen. Der Bezug ist per 1. März 2020 geplant. Auf den 8'000 Quadratmetern sollen rund 300 Arbeitsplätze entstehen. Die Investitionen belaufen sich auf über 20 Millionen Franken. Das Projekt ist eine Initiative der InnoQube Swiss Gründen Franco Quinter, Andreas Zindel und FiFi Frei.

www.innoqube.swiss