Innerrhoder Landsgemeinde erst im August
17.03.2020

Innerrhoder Landsgemeinde erst im August

Die Innerrhoder Landsgemeinde wird aufgrund der ausserordentlichen Lage verschoben. Sie findet neu am 23. August statt wie geplant am 26. April statt.

Der Bundesrat hat am 16. März 2020 beschlossen, dass bis zum 19. April 2020 alle privaten und öffentlichen Veranstaltungen verboten sind. «Zwar sieht die Verordnung die Möglichkeit für eine Bewilligung vor, dies aber nur unter ganz engen Voraussetzungen», schreibt die Ratskanzlei in der Mitteilung. 

Eine davon sei, dass die Versammlung räumlich so anzupassen seien, dass die Hygienevorschriften des Bundes einschliesslich der Abstandsvorschriften, eingehalten würden. «Dies ist bei der Landsgemeinde nicht möglich», hält die Ratskanzlei fest.

Da zu erwarten sei, dass das Veranstaltungsverbot nach dem 19. April verlängert werde, müsse die für den 26. April 2020 geplante Landsgemeinde verschoben werden. Sie soll am Sonntag, 23. August 2020, stattfinden.