06.02.2018

Hug verstärkt Blindenverein-Marketing

Der Schweiz. Zentralverein für das Blindenwesen (SZBLIND) mit Hauptsitz in St.Gallen hat sich im Bereich Marketing verstärkt. Für die neue Stelle konnte die ehemalige HSG-Dozentin Nina Hug gewonnen werden.

Nina Hug hat an der Universität Hamburg Journalistik, Kommunikationswissenschaften und Naturschutz studiert und von 2003-2004 an der Université Montesquieu in Bordeaux ein Auslandstudium absolviert. Im 2011 hat sie ihre Studien mit dem Doktorat an der Universität St. Gallen abgeschlossen (Dissertation zum Thema „Managing Nonprofits Multiple Accountibilities“).

„Beim SZBLIND habe ich eine erfüllende Aufgabe gefunden. Dass ich mein Know-how und meine Energie einsetzen kann, um blinden, sehbehinderten und hörsehbehinderten Menschen mehr Gehör zu schaffen, spornt mich an“, sagt Hug. „Ausserdem bin ich hier Teil eines Teams, das sehr engagiert bei der Sache ist und fachlich bestens funktioniert. Ich bin sicher, dass wir etwas bewegen werden und dem SZBLIND zu noch mehr Bekanntheit verhelfen können.“ Hug hat die Gesamtverantwortung für das Marketing und zeichnet auch verantwortlich für das Fachmagazin „tacuel“, das viermal jährlich erscheint.

Der SZBLIND will mit Nina Hug das Kommunikationsteam rund um dessen Leiter Norbert Schmuck verstärken. Die Kommunikation zu den diversen Anspruchsgruppen wird immer anspruchsvoller und wichtiger. Vor allem auch für die Onlinekommunikation, die mit Nina intensiviert werden soll. Von 2011-2015 war Hug Dozentin im Master of International Affairs an der Universität St.Gallen und Leiterin der Abteilung Wirkung & Prozesse beim WWF Schweiz. Ab 2015 war sie Leiterin Kommunikation & Marketing vom Kloster Disentis. Die 35-jährige Mutter von zwei Kindern und lebt mit ihrer Familie in Teufen.