HTW Chur heisst neu Fachhochschule Graubünden
04.09.2019

HTW Chur heisst neu Fachhochschule Graubünden

Im Januar 2020 startet die HTW Chur als selbständige Fachhochschule. Nun hat sie einen neuen Namen erhalten: Fachhochschule Graubünden oder abgekürzt FHGR.

Seit heute gehört auch der Name «HTW Chur» der Vergangenheit an, denn heute wurde der Name «FH Graubünden» im Beisein des Regierungspräsidenten und EKUD-Vorstehers, Dr. Jon Domenic Parolini, sowie der Hochschulratspräsidentin Brigitta M. Gadient aus der Taufe gehoben. Dies schreibt die Fachhochschule in ihrer Mitteilung.

Regierungspräsident Domenic Parolini betonte die Wichtigkeit von Bildung und Forschung für den Kanton Graubünden: «Qualität steht immer im Zentrum und wir streben nichts weniger als das begehrte ‘summa cum laude’ für die Bündner Bildung und Forschung an. Dieses Ziel können wir auch dank einer innovativen FH Graubünden anvisieren.»

Selbsterklärender Name
Der neue Name und das neue Logo sollen inhaltlich selbsterklärend, zeitlos und einfach sein. Die Bezeichnung «FH Graubünden» verkörpert die Region und den damit verbundenen Stolz der Herkunft. Das Logo besteht aus dem Akronym «FHGR» und dem Zusatz «Fachhochschule Graubünden» sowie der englischen Ergänzung «University of Applied Sciences».

Zudem bestehe ein optischer Bezug zum Ursprung der FH Graubünden, denn ihre Geschichte begann bereits 1963 mit der Gründung des Abendtechnikums Chur. «Das sich auf Augenhöhe begegnen ist ein in alpinen Räumen wie Graubünden geschätzter Wert. Ergänzend zum Erwerb von Methoden-, Sach- und Sozialkompetenz im Rahmen eines Studiums an der FH Graubünden, möchten wir unseren Studierenden das ‘Graubünden sein’ weitergeben», betonte Prof. Jürg Kessler, Rektor der FH Graubünden.

Im Dezember 2018 hatte der Bundesrat die Ausbildungsstätte in Chur als selbständige Fachhochschule anerkannt. Zuvor war sie Teil der Fachhochschule Ostschweiz gewesen. Start der FHGR ist im Januar 2020.