HEV blickt optimistisch in die Zukunft
17.05.2019

HEV blickt optimistisch in die Zukunft

Dank reger Wohnbautätigkeit dürfte der Hauseigentümerverband (HEV) Thurgau seine Position als grösster Verband im Kanton weiter stärken können. Das betonte Präsident Gallus Müller an der Delegiertenversammlung vom Donnerstagabend, 16. Mai. Als neuen Aktuar wählten die Delegierten Thomas Leu aus Kreuzlingen.

Gallus Müller liess es sich im Planetarium in Kreuzlingen nicht nehmen, mit dem Teleskop nach oben zu den Sternen zu schauen. Die Blickrichtung stimme mit derjenigen des HEV Thurgau überein, betonte der Präsident vor rund 60 Delegierten: Nachdem bereits im letzten Jahr die Marke von 20‘000 Mitgliedern geknackt worden sei, bewege sich die Zahl weiterhin aufwärts. Weil sich die Wohnbautätigkeit im Thurgau nach wie vor auf gutem Niveau befinde, dürfte das so bleiben.

Bauwirtschaft floriert
«Die Bauwirtschaft im Thurgau floriert», fasste Gallus Müller zusammen. Er fügte allerdings auch an, dass der Thurgau mit 2.42 Prozent schweizweit die fünfthöchste Leerwohnungsziffer aufweist. Das könnte die Mieten in einigen Regionen unter Druck bringen. Den Immobilienmarkt im Thurgau beurteilt er insgesamt dennoch als stabil. Dank der Genehmigung des revidierten kantonalen Richtplans durch den Bund sei nun zudem das Einzonungs-Moratorium vom Tisch. Der HEV Thurgau werde sich weiterhin für attraktive Rahmenbedingungen stark machen. Derzeit liege der Schwerpunkt auf der Denkmalpflege. So hätten die beiden Mitglieder der HEV-Grossratsgruppe Pascal Schmid und Manuel Strupler die Motion «Denkmalpflege mit Augenmass» lanciert, die auch bei den Delegierten auf grossen Anklang stiess.

Abschaffung greifbar nahe
Ein anderes Dauerbrennerthema könnte schon bald keines mehr sein: Der Hauseigentümerverband setzt sich seit Jahrzehnten für die Abschaffung des Eigenmietwerts ein. Er möchte, dass das imaginäre Einkommen für das am Wohnsitz selbstbewohnte Eigenheim von den Hauseigentümern nicht mehr versteuert werden muss. Der Ständerat hat kürzlich verschiedene Varianten für einen Systemwechsel in die Vernehmlassung gegeben. Daran, dass die Abschaffung des Eigenmietwerts nun greifbar nahe sei, habe die Thurgauer Ständerätin und Vizepräsidentin des HEV Schweiz, Brigitte Häberli, grossen Anteil, betonte Gallus Müller stolz.

Goldinger verabschiedet
Viel Herzblut hat auch Guido Goldinger investiert. Er trat nach 15 Jahren als Aktuar des HEV Thurgau zurück. Als Nachfolger wählten die Delegierten Rechtsanwalt Thomas Leu. Er ist Präsident der HEV-Sektion Kreuzlingen, welche die diesjährige Delegiertenversammlung organisiert hatte. Zum Abschluss ging es für die Delegierten am Kreuzlinger Hafen an Bord der MS Delphin. Auf der Fahrt über den Rhein bis auf den Untersee und zurück wurden sie vom Thurgauer Verband der Raiffeisenbanken anlässlich seines 100-Jahr-Jubiläums zum Nachtessen eingeladen.

Auf dem Bild: Im Planetarium in Kreuzlingen nehmen HEV Thurgau-Präsident Gallus Müller (Mitte) und der neue Aktuar Thomas Leu (links) zusammen mit Geschäftsstellenleiter Thomas Dufner die Zukunft ins Visier.