Herisauer Chefärztin muss gehen
30.11.2018

Herisauer Chefärztin muss gehen

Birgit Lewandowski, Chefärztin der Frauenklinik im Spital Herisau, muss gehen. Eine Untersuchung habe bestätigt, dass es Führungsprobleme gebe, teilt das Spital mit.

„Der Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden (SVAR) trennt sich von der Chefärztin der Frauenklinik im Spital Herisau“, heisst es in der kurzen Mitteilung des Spitalverbunds. Der Kündigung ging ein Konflikt voraus: Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung hatten andere Vorstellungen über die Führung der Frauenklinik als deren Chefärztin Birgit Lewandowski. Im September wurde beschlossen, die Probleme zu klären, weiss das Branchenportal medinside.ch.

Die Untersuchung habe die Führungsprobleme schliesslich bestätigt, schreibt der Spitalverband. Deshalb werde das Arbeitsverhältnis mit Birgit Lewandowski beendet. Birgit Lewandowski kam 2013 von Köln ans Spital Herisau. Zuerst war sie Leitende Ärztin, ab 2014 Chefärztin.

Die Chefarztstelle soll so rasch wie möglich wieder neu besetzt werden, so medinside.ch. Bis dahin wird die Frauenklinik im Spital Herisau von Jürgen Lerner geführt. Lerner ist seit knapp vier Jahren als Leitender Arzt der Frauenklinik tätig. Das bestehende Ärzteteam wird vorübergehend mit Dieter Seitzer verstärkt. Als Spitalfacharzt war er in den vergangenen Jahren immer wieder für die Frauenkliniken des Spitalverbundes im Einsatz.